• 30.09.2019
      12:15 Uhr
      Re: Streiken fürs Klima Europas Schülerbewegung wächst | arte
       

      Die 16-jährige Greta Thunberg hat im Kampf gegen den Klimawandel eine weltweite Bewegung losgetreten, die sich immer stärker vernetzt, professionalisiert und europaweit an Einfluss gewinnt. Die Schüler suchen nach neuen Protestformen, um mehr Druck auf die Politik auszuüben. Denn den Erwachsenen trauen sie beim Klimaschutz nicht mehr.

      Montag, 30.09.19
      12:15 - 12:50 Uhr (35 Min.)
      35 Min.
      Stereo

      Die 16-jährige Greta Thunberg hat im Kampf gegen den Klimawandel eine weltweite Bewegung losgetreten, die sich immer stärker vernetzt, professionalisiert und europaweit an Einfluss gewinnt. Die Schüler suchen nach neuen Protestformen, um mehr Druck auf die Politik auszuüben. Denn den Erwachsenen trauen sie beim Klimaschutz nicht mehr.

       

      Famke aus Berlin, die Schweizerin Lena und Antoni aus Polen demonstrierten im vergangenen halben Jahr jeden Freitag für das Klima, anstatt in die Schule zu gehen. Aber auch ihre Sommerferien widmen sie voll und ganz dem Umweltschutz.

      Famke reist zu einem Kongress von „Fridays for Future“ in Dortmund, bei dem sich Schüler aus ganz Deutschland austauschen - und lernen. Wie lassen sich ihre Forderungen mit Politik und Wirtschaft vereinbaren? Die Schüler haben Wissenschaftler und Volkswirte, wie Prof. Dr. Christoph Schmidt, der die Bundesregierung zur CO2-Steuer berät, eingeladen, um diese Frage mit ihnen zu diskutieren.Der 17-jährige Schüler Antoni aus Warschau reist zum polnischen “Climate Camp”, in dem sich verschiedene Umweltschutzgruppen und -aktivisten vernetzen. Welche gemeinsamen Ziele und Forderungen gibt es?

      Erstes Ziel der „Fridays-for-Future-Bewegung“ ist, die Einhaltung des Pariser Klimaschutzabkommens durchzusetzen. Ansonsten unterscheidet sich die Agenda noch von Land zu Land. Die deutschen Aktivisten setzen sich beispielsweise für die Einführung einer CO2-Steuer ein, die polnischen möchten erreichen, dass der Klimawandel im Schulunterricht thematisiert wird.

      Um endlich gemeinsame Ziele formulieren und somit mehr Druck auf die europäische Politik ausüben zu können, vernetzen sich nun die bisher eher lose verbündeten Schülergruppen auf internationaler Ebene. Die 16-jährige Lena aus Basel ist Mitorganisatorin des ersten europaweiten Kongresses der Bewegung im schweizerischen Lausanne. Die drei jungen Klimakämpfer haben kein geringeres Ziel, als die Erde und damit ihre eigene Zukunft vor der Klimakatastrophe zu retten.

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 20.10.2019