• 18.04.2019
      12:15 Uhr
      Re: Schokolade ohne Reue Reportage Deutschland 2017 | arte
       

      Mehrere Kilo Schokolade essen Europäer im Jahr. Doch der Genuss wird in den Anbauländern Westafrikas mit Kinderarbeit und Umweltzerstörung erkauft. Aber es gibt Schoko-Pioniere, die von der Bohne bis zur Tafel alles in Afrika produzieren - faire Schokolade und qualifizierte Arbeitsplätze inklusive.

      Donnerstag, 18.04.19
      12:15 - 12:50 Uhr (35 Min.)
      35 Min.

      Mehrere Kilo Schokolade essen Europäer im Jahr. Doch der Genuss wird in den Anbauländern Westafrikas mit Kinderarbeit und Umweltzerstörung erkauft. Aber es gibt Schoko-Pioniere, die von der Bohne bis zur Tafel alles in Afrika produzieren - faire Schokolade und qualifizierte Arbeitsplätze inklusive.

       

      Sie ist süß und zergeht auf der Zunge. Mehrere Kilo isst jeder Europäer im Jahr. Doch der Schokohunger hat einen bitteren Nachgeschmack. Der Kakao kommt meist aus Westafrika, und kaum jemand weiß, welches Elend unser Schokoladenkonsum dort verursacht: Armut, Kinderarbeit, Umweltzerstörung. Aber es geht auch fair: Schoko-Pioniere wie Hendrik Reimers von „fairafric“ produzieren Schokolade nach dem Bean-to-Bar-Prinzip. Von der Kakaobohne bis zur verpackten Tafel wird alles im Herkunftsland, in Ghana, hergestellt. So bleibt die Wertschöpfung im Land, und es entstehen qualifizierte Arbeitsplätze.

      Die Reportage-Reihe auf ARTE erzählt Geschichten von Menschen - authentisch und ganz nah dran. Es sind Geschichten, die hinter den Schlagzeilen stecken, die berühren, erstaunen und zum Nachdenken anregen. In 30 Minuten zu einem aktuellen Thema zeigt jede Reportage eine Facette Europas, begegnet spannenden Menschen und taucht in andere Lebenswelten ein. „Re:“ macht damit Europa in seiner Vielfalt erlebbar und begreifbar. Immer montags bis freitags um 19.40 Uhr und jederzeit im Netz.

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 20.05.2019