• 11.05.2018
      19:40 Uhr
      Re: Gut vernetzt im Alter Smarte Technik für Senioren | arte
       

      Alt - und mitten im Leben? Wie digitale Technik im Alter helfen kann, das erforscht im nordrhein-westfälischen Elsoff das Projekt "Cognitive Village": vernetzte Wohnungen, die Angehörigen die Betreuung erleichtern oder Fußböden, die Stürze registrieren. Quer durch Europa gibt es heute schon viele Ideen, mit smarter Technik älteren Menschen die aktive Teilhabe zu erleichtern.

      Freitag, 11.05.18
      19:40 - 20:15 Uhr (35 Min.)
      35 Min.

      Alt - und mitten im Leben? Wie digitale Technik im Alter helfen kann, das erforscht im nordrhein-westfälischen Elsoff das Projekt "Cognitive Village": vernetzte Wohnungen, die Angehörigen die Betreuung erleichtern oder Fußböden, die Stürze registrieren. Quer durch Europa gibt es heute schon viele Ideen, mit smarter Technik älteren Menschen die aktive Teilhabe zu erleichtern.

       

      Unsere Gesellschaft wird immer älter. Und mit dem Alter kommt häufig die Einsamkeit. Eine Lösung: digitale Technik.

      Im nordrhein-westfälischen Elsoff zeigen Forscher und Dorfbewohner gemeinsam, wie das geht: Hannelore Spieß hält ein Tablet auf die Bananen im Dorfladen und fragt Rosalinde Pfeil: "Sehen sie gut aus? Wie viele willst du?" Die Seniorin sitzt in ihrem Wohnzimmer, den Weg in den Dorfladen würde sie nicht mehr zu Fuß schaffen. Via Livestream kann sie eine virtuelle Einkaufstour mitmachen. Das Forschungsprojekt "Cognitive Village" der Uni Siegen erforscht, wie digitale Technik im Alter helfen kann: vernetzte Wohnungen, die Angehörigen die Betreuung erleichtern oder Fußböden, die Stürze registrieren.

      Viele Senioren möchten darüber hinaus auch noch am Arbeitsleben teilhaben. Meistens ginge es dabei nicht ums Geld - sondern um Spaß an der Arbeit und das Gefühl, gebraucht zu werden, sagt Altersforscherin Theresa Grüner aus München. Doch was, wenn der Körper nicht mehr mitmacht?

      Mehr als 30 Jahre arbeitet Maj-Britt Lundqvist bereits als Tierpflegerin im nördlichsten Tierpark Schwedens - ein Traumberuf. Wegen einer Arthrose hätte die 61-jährige vor zwei Jahren fast in Frührente gehen müssen. Doch digitale Technik half ihr: Ein intelligenter Handschuh, gesteuert per App, gibt ihr neue Kraft in Fingern und Händen. Heute ist der Handschuh Teil ihrer Arbeitskleidung. Maj-Britt hofft, sich noch lange um "ihre" Tiere kümmern zu können.

      Der Film zeigt, wie digitale Technik älteren Menschen dabei helfen kann, dran zu bleiben: am gesellschaftlichen, privaten und beruflichen Leben.

      Die Reportage-Reihe auf ARTE erzählt Geschichten von Menschen - authentisch und ganz nah dran. Es sind Geschichten, die hinter den Schlagzeilen stecken, die berühren, erstaunen und zum Nachdenken anregen. In 30 Minuten zu einem aktuellen Thema zeigt jede Reportage eine Facette Europas, begegnet spannenden Menschen und taucht in andere Lebenswelten ein. "Re:" macht damit Europa in seiner Vielfalt erlebbar und begreifbar. Immer montags bis freitags um 19.40 Uhr und jederzeit im Netz.

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Freitag, 11.05.18
      19:40 - 20:15 Uhr (35 Min.)
      35 Min.

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 21.10.2018