• 14.04.2017
      19:45 Uhr
      Re: Das heilige Wasser der Jesiden Ein Muslim setzt Zeichen gegen den Völkermord | arte
       

      Hammed Khamis, Berliner Moslem, will ein Zeichen setzen: Gegen den Missbrauch seiner Religion und gegen den Hass der Islamisten auf das jesidische Volk. Als im August 2014 der "Islamischen Staat" über die Jesiden im Nordirak herfallen, schämt sich Hammed als Moslem für die furchtbaren Verbrechen - besonders vor seiner besten Freundin, der Jesidin Tamara.

      Freitag, 14.04.17
      19:45 - 20:15 Uhr (30 Min.)
      30 Min.
      VPS 19:44
      Neu im Programm

      Hammed Khamis, Berliner Moslem, will ein Zeichen setzen: Gegen den Missbrauch seiner Religion und gegen den Hass der Islamisten auf das jesidische Volk. Als im August 2014 der "Islamischen Staat" über die Jesiden im Nordirak herfallen, schämt sich Hammed als Moslem für die furchtbaren Verbrechen - besonders vor seiner besten Freundin, der Jesidin Tamara.

       

      Die neue Reportage-Reihe auf ARTE erzählt Geschichten von Menschen - authentisch und ganz nah dran. Es sind Geschichten, die hinter den Schlagzeilen stecken, die berühren, erstaunen und zum Nachdenken anregen. In 28 Minuten zu einem aktuellen Thema zeigt jede Reportage eine Facette Europas, begegnet spannenden Menschen und taucht in andere Lebenswelten ein. „Re:“ macht damit Europa in seiner Vielfalt erlebbar und begreifbar.

      Reportage Deutschland 2016

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Freitag, 14.04.17
      19:45 - 20:15 Uhr (30 Min.)
      30 Min.
      VPS 19:44
      Neu im Programm

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 17.12.2018