• 02.05.2020
      02:35 Uhr
      Rapa Nui - Osterinsel Die Kehrseite des Tourismus | arte
       

      Für ihre monumentalen Steinstatuen ist die chilenische Insel im Südpazifik berühmt: die Osterinsel, von den Einheimischen Rapa Nui genannt. Jährlich kommen fast 100.000 Touristen auf die Insel, die nur etwas über 7.000 Einwohner zählt. Einerseits beschert der Tourismus einen willkommenen Wirtschaftsboom, andererseits verursacht er kaum zu bewältigende Mengen an Müll. Auch das Wasser wird auf der Insel knapp. Die Dokumentation begleitet Einheimische, die nach Lösungen suchen. Sie möchten mit der rasanten Entwicklung Schritt halten und gleichzeitig die Einzigartigkeit der UNESCO-Welterbestätte bewahren, die ihre Heimat ist.

      Nacht von Freitag auf Samstag, 02.05.20
      02:35 - 03:30 Uhr (55 Min.)
      55 Min.
      Stereo HD-TV

      Für ihre monumentalen Steinstatuen ist die chilenische Insel im Südpazifik berühmt: die Osterinsel, von den Einheimischen Rapa Nui genannt. Jährlich kommen fast 100.000 Touristen auf die Insel, die nur etwas über 7.000 Einwohner zählt. Einerseits beschert der Tourismus einen willkommenen Wirtschaftsboom, andererseits verursacht er kaum zu bewältigende Mengen an Müll. Auch das Wasser wird auf der Insel knapp. Die Dokumentation begleitet Einheimische, die nach Lösungen suchen. Sie möchten mit der rasanten Entwicklung Schritt halten und gleichzeitig die Einzigartigkeit der UNESCO-Welterbestätte bewahren, die ihre Heimat ist.

       

      Stab und Besetzung

      Regie Elena Rapu Sergio Rapu

      Die Osterinsel droht in ihrem Müll zu ertrinken: Sieben Tonnen Müll produzieren Einwohner und Touristen durchschnittlich pro Tag auf der Insel. Bis 2025 werden so voraussichtlich 32 Tonnen Pappe, 18 Tonnen Plastik, 12 Tonnen Konservendosen und 9 Tonnen Glas zusammenkommen. Zudem werden Müll vom chilenischen Festland und Plastikfetzen aus dem Pazifikstrudel an die Küsten gespült.
      Mama Piru, ein lokaler Umweltschützer, erforscht Recyclingmöglichkeiten, um die Müll- und Plastikberge zu reduzieren. Er säubert mit freiwilligen Helfern Küsten und Strände und versucht, alle Einheimischen zum Mitmachen zu bewegen. Das Musikerpaar Mahani und Enrique möchte eine kostenlose Musikschule eröffnen, um die traditionelle Kultur zu bewahren und ihre gespaltene Gemeinschaft wieder zu einen. Aus dem Müll wollen sie einen alternativen Werkstoff gewinnen. Der frühere Gouverneur der Insel möchte Tradition und Moderne nachhaltig verbinden, und lässt in der einzigen Stadt der Insel ein kleines Einkaufszentrum errichten.
      Aber sind Nachhaltigkeit und Profit tatsächlich miteinander vereinbar? Alle Ideen sind gut - doch können sie den Ureinwohnern der Osterinsel tatsächlich den erhofften Wandel bringen? Der selbst auf Rapa Nui geborene Regisseur Sergio Mata'u Rapu konzipierte seinen Film wie eine Geschichte, die er später seinem neugeborenen Sohn erzählen will. Er porträtiert vier Nachfahren der Erbauer der berühmten Statuen, die mit der Wirklichkeit des modernen Lebens konfrontiert werden und fest entschlossen sind, der rasanten Globalisierung standzuhalten. 

      Wird geladen...
      Nacht von Freitag auf Samstag, 02.05.20
      02:35 - 03:30 Uhr (55 Min.)
      55 Min.
      Stereo HD-TV

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 06.04.2020