• 14.04.2018
      21:40 Uhr
      Rätselhafter Pluto Das einzigartige Abenteuer der US-Raumsonde "New Horizons" | arte
       

      Die Dokumentation "Rätselhafter Pluto" erzählt das einzigartige Abenteuer der US-Raumsonde "New Horizons", die am 19. Januar 2006 von der NASA ins All geschossen wurde. Ihre Mission: die Erforschung des Zwergplaneten Pluto und seiner Monde. Diese außergewöhnliche Reise sollte neun Jahre dauern, während derer "New Horizons" rund fünf Milliarden Kilometer zurücklegte. Die weiteste Entdeckungsreise aller Zeiten führt uns auch zu den Ursprüngen unseres Sonnensystems.

      Samstag, 14.04.18
      21:40 - 22:35 Uhr (55 Min.)
      55 Min.
      Neu im Programm
      Stereo HD-TV

      Die Dokumentation "Rätselhafter Pluto" erzählt das einzigartige Abenteuer der US-Raumsonde "New Horizons", die am 19. Januar 2006 von der NASA ins All geschossen wurde. Ihre Mission: die Erforschung des Zwergplaneten Pluto und seiner Monde. Diese außergewöhnliche Reise sollte neun Jahre dauern, während derer "New Horizons" rund fünf Milliarden Kilometer zurücklegte. Die weiteste Entdeckungsreise aller Zeiten führt uns auch zu den Ursprüngen unseres Sonnensystems.

       

      Pluto liegt 4,9 Milliarden Kilometer von der Erde entfernt - das entspricht etwa 32 Mal der Entfernung zwischen Erde und Sonne. Mit der Raumsonde "New Horizons" und dem gleichnamigen Programm sollte erstmals dieser entlegene Teil des Sonnensystems erforscht werden.

      Die Dokumentation berichtet über sämtliche Etappen dieses einzigartigen Abenteuers von der Vorbereitung, dem Bau der Sonde und ihrem Start bis zur mit Spannung erwarteten Übertragung der ersten Bilder. Lange war nicht sicher, ob die Sonde den Flug bis an den Rand des Sonnensystem überhaupt überstehen würde, weil sich in dieser Region, die man Kuipergürtel nennt, etwa 70.000 Objekte mit mehr als 100 Kilometern Durchmesser sowie mehrere kleinere befinden.

      Eine Kollision mit einem dieser Objekte war durchaus wahrscheinlich. Mitglieder des New-Horizons-Teams aus dem Applied Physics Laboratory der Johns Hopkins University in Baltimore und Alan Stern, der wissenschaftliche Leiter der Mission, beschreiben das bange Warten bis zu den ersten Rückmeldungen. Doch am 14. Juli 2015 ist es endlich so weit: Die Sonde fliegt an Pluto und seinem wichtigsten Mond Charon vorbei und liefert per Teleskop "LORRI" die ersten Nahaufnahmen des Zwergplaneten: eisige Berge, bis zu 3.300 Meter hoch.

      Es wird noch viele Jahre dauern, bis alle Daten, die "New Horizons" gesammelt hat, ausgewertet und die Geheimnisse des rätselhaften Pluto gelüftet sind. Währenddessen fliegt die "New Horizons" weiter durch den eisigen Kuipergürtel, und wahrscheinlich weit darüber hinaus.

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 19.08.2018