• 10.07.2020
      22:40 Uhr
      Pop Utopia (2/2) Die Flucht in den Traum | arte Mediathek
       

      Anhand des Soundtracks der Jahrzehnte werden die großen Utopien der Popkultur unter die Lupe genommen und soziale Bewegungen nachgezeichnet – vom Streben nach Gleichberechtigung und Antirassismus über den Drang nach sexueller Befreiung und einem Leben im Einklang mit der Natur bis hin zu Friedensprotesten.
      Der zweite Teil erzählt vom Traum alternativer Lebensformen, von wilden Drogenexperimenten der 60er und 70er Jahre, dem gemeinschaftlichen Rausch der sexuellen Befreiung und dem Traum, für den Jugendliche bis heute weltweit auf die Straße gehen: das Leben in Einklang mit der Natur und die Rettung unseres Planeten.

      Freitag, 10.07.20
      22:40 - 23:35 Uhr (55 Min.)
      55 Min.

      Anhand des Soundtracks der Jahrzehnte werden die großen Utopien der Popkultur unter die Lupe genommen und soziale Bewegungen nachgezeichnet – vom Streben nach Gleichberechtigung und Antirassismus über den Drang nach sexueller Befreiung und einem Leben im Einklang mit der Natur bis hin zu Friedensprotesten.
      Der zweite Teil erzählt vom Traum alternativer Lebensformen, von wilden Drogenexperimenten der 60er und 70er Jahre, dem gemeinschaftlichen Rausch der sexuellen Befreiung und dem Traum, für den Jugendliche bis heute weltweit auf die Straße gehen: das Leben in Einklang mit der Natur und die Rettung unseres Planeten.

       

      Stab und Besetzung

      Regie Karsten Gravert
      Hannes Rossacher

      Der zweite Teil erzählt vom Traum alternativer Lebensformen, von wilden Drogenexperimenten der 60er und 70er Jahre, dem gemeinschaftlichen Rausch der sexuellen Befreiung und dem Traum, für den Jugendliche bis heute weltweit auf die Straße gehen: das Leben in Einklang mit der Natur und die Rettung unseres Planeten.

      „What a wonderful world“, sang Louis Armstrong noch verträumt, Marvin Gaye gab dem Umweltthema in den 70er Jahren mit „Mercy Mercy Me“ eine neue Dringlichkeit, und Michael Jackson dichtete auf dem Zenit seines Ruhms mit dem „Earth Song“ eine wahre Hymne auf unseren Planeten.

      Zu diesen großen Träumen des 20. und 21. Jahrhunderts - den erfüllten, den geplatzten, den älteren und den neuen - äußern sich Musiker wie Michael Stipe von R.E.M., Jorma Kaukonen von Jefferson Airplane und die Politikerin und ehemalige Managerin von Ton Steine Scherben, Claudia Roth.

      Schwerpunkt: Summer of Dreams

      Ob Traum oder Vision, Wunschtraum oder Alptraum: Träume begleiten uns oft im Schlaf und manchmal auch im Wachzustand. Sie sind der Schlüssel zu unserem Unterbewusstsein, sie faszinieren und inspirieren, sie schüren Kräfte und verändern Gesellschaften. Und sie dienen auch als Zuflucht, um uns gedanklich vom schnöden oder bedrückenden Alltag im Hier und Jetzt zu lösen. Träume in Form von Sehnsüchten, Wunschvorstellungen, gar Utopien sind wichtiger denn je in Zeiten, in denen das Hergebrachte in Frage gestellt, das gesellschaftliche Leben fast zum Stillstand gekommen, die Zukunft unsicher geworden ist. Und genau deshalb will ARTE, seinen ZuschauerInnen mit dem diesjährigen „Summer of Dreams“ vom 10. Juli bis 23. August Anlass zum Träumen zu geben.

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 13.07.2020