• 27.10.2019
      13:35 Uhr
      Nausicaá - Aquarium der Zukunft Dokumentation Frankreich 2016 | arte
       

      Das Aquarium Nausicaá in Boulogne-sur-Mer, Frankreich, soll das größte seiner Art in Europa werden. Zum ersten Mal präsentiert ein Aquarium der Öffentlichkeit mit einem gigantischen Becken ein mysteriöses, bisher verborgenes Universum: die Hochsee.
      Das Nausicaá ist nicht einfach ein weiteres spektakuläres Show-Aquarium: Es öffnet die Tore zur Welt der Ozeane und beinhaltet ein erstrangiges wissenschaftliches Forschungszentrum. Das Aquarium will damit ein effizienter Verfechter des Artenschutzes und ein Vorreiter für die Aquarien von morgen sein. Ein Versuch, dem Meer das zurückzugeben, was ihm einst genommen wurde.

      Sonntag, 27.10.19
      13:35 - 14:25 Uhr (50 Min.)
      50 Min.
      Stereo HD-TV

      Das Aquarium Nausicaá in Boulogne-sur-Mer, Frankreich, soll das größte seiner Art in Europa werden. Zum ersten Mal präsentiert ein Aquarium der Öffentlichkeit mit einem gigantischen Becken ein mysteriöses, bisher verborgenes Universum: die Hochsee.
      Das Nausicaá ist nicht einfach ein weiteres spektakuläres Show-Aquarium: Es öffnet die Tore zur Welt der Ozeane und beinhaltet ein erstrangiges wissenschaftliches Forschungszentrum. Das Aquarium will damit ein effizienter Verfechter des Artenschutzes und ein Vorreiter für die Aquarien von morgen sein. Ein Versuch, dem Meer das zurückzugeben, was ihm einst genommen wurde.

       

      Stab und Besetzung

      Regie Jérôme Julienne
      John Jackson

      Das neue Hauptaquarium des Nausicaá ist mit 60 Meter Länge, 8 Meter Breite und 10 Millionen Litern Wasser das größte Aquarium Europas.
      Nachdem diese technische Herausforderung gemeistert ist, verschreiben sich die Meeresbiologen einer ökologischen und wissenschaftlichen Aufgabe: Zum ersten Mal präsentiert ein Aquarium der Öffentlichkeit mit einem gigantischen Becken ein mysteriöses, bisher verborgenes Universum: die Hochsee.
      Die Meeresbiologen und Aquariologen des Nausicaá erkunden die Unterwasserwelt von Australien bis Florida und von Portugal bis Kolumbien. Sie suchen nach Hunderten Arten, die schon bald das große Becken bewohnen werden. Dabei orientieren sie sich an der Unterwasserlandschaft, den Korallen und Meerestieren rund um die felsige Insel Malpelo im Herzen des Pazifischen Ozeans.
      Bei der Suche gibt es nur eine Einschränkung: Alle zukünftigen Bewohner müssen Zuchtverfahren oder Fischereimethoden entstammen, die keine Auswirkungen auf die natürliche Umgebung haben.
      Zuerst finden Korallen, Algen und Putzerfische im Becken ein neues Zuhause. Damit werden die Bedingungen für ein natürliches biologisches Gleichgewicht geschaffen. Währenddessen kümmern sich Ingenieure um die Regulierung von Lichteinfall und Wassertemperatur, um dieselben Tages- und Jahreszeiten wie auf der Insel Malpelo zu erzeugen.
      Die 10.000 Bewohner werden in kleinen Gruppen in dem großen Ozeanbecken angesiedelt. Bald schon werden sich dort Riesenmantas, Hammerhaie, Mondfische, Adlerrochen, Graue Riffhaie, Stachelmakrelen, Kofferfische und Fledermausfische tummeln.
      Aber das ist noch lange nicht alles: Mit Tricks und Einfallsreichtum müssen Hunderte Arten, die zum Teil natürliche Fressfeinde sind, zum friedlichen Zusammenleben gebracht werden.
      Eine wissenschaftliche Herausforderung und ein Abenteuer, dessen Ausgang noch in den Sternen steht.

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Sonntag, 27.10.19
      13:35 - 14:25 Uhr (50 Min.)
      50 Min.
      Stereo HD-TV

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 18.10.2019