• 06.10.2019
      16:55 Uhr
      Metropolis - Göteborg Magazin Deutschland 2019 | arte Mediathek
       
      • Metropolenreport Göteborg
      • David Diops Roman „Nachts ist unser Blut schwarz“
      • Nach der Odyssee: Der Dokumentarfilm „The Remains“
      • Matthias Gnehms Graphic Novel „Salzhunger“
      • Atelierbesuch bei Daiga Grantina in Paris
      • Porträt des rumänischen Dirigenten Cristian Macelaru

      Sonntag, 06.10.19
      16:55 - 17:40 Uhr (45 Min.)
      45 Min.
      Stereo
      • Metropolenreport Göteborg
      • David Diops Roman „Nachts ist unser Blut schwarz“
      • Nach der Odyssee: Der Dokumentarfilm „The Remains“
      • Matthias Gnehms Graphic Novel „Salzhunger“
      • Atelierbesuch bei Daiga Grantina in Paris
      • Porträt des rumänischen Dirigenten Cristian Macelaru

       
      • Metropolenreport Göteborg

      Das Wasser bestimmt das Stadtbild Göteborgs, seine Architektur und sein Lebensgefühl und ist das kreative Potenzial der Metropole am Kattegat. Urban und naturnah, umweltbewusst und gentrifiziert: Mit einer halben Millionen Einwohner ist Göteborg die zweitgrößte Stadt Schwedens, steht für Lebensfreude und Gelassenheit und wurde mehrfach ausgezeichnet als eine der nachhaltigsten Städte der Welt in einem Land, das in Umweltfragen schon immer die Nase vorn hatte und mit Greta Thunberg eine Ikone für den Klimaschutz hat. Wie sieht eine ökologische, mobile und kulturell vielfältige Zukunft in Göteborg in Zeiten des Klimawandels, der gesellschaftlichen Spaltung und des Rechtsrucks aus? Architekten, Designer, Künstler und Musiker in Göteborg geben Antworten.

      • David Diops Roman „Nachts ist unser Blut schwarz“

      In der Literatur kamen sie bisher nicht vor: die vergessenen Opfer Afrikas, die als Rekruten an der Seite der französischen Kolonialmacht in den Schützengräben des Ersten Weltkriegs kämpften. An die 200.000 dieser „tirailleurs sénégalais“ dienten im französischen Heer. An dieses historische Kapitel erinnert der 1966 in Paris geborene, im Senegal aufgewachsene und heute als Literaturwissenschaftler an der Universität Pau lehrende Schriftsteller David Diop in seinem preisgekrönten Antikriegsroman „Frère d'âme“, der jetzt unter dem Titel „Nachts ist unser Blut schwarz“ auch in Deutschland erscheint. Aus der Perspektive eines senegalesischen Scharfschützen, der in Lothringen gegen die Deutschen kämpft, erzählt Diop vom Grauen des Krieges und welche Verwüstungen er in den Seelen der Soldaten anrichtet.

      • Nach der Odyssee: Der Dokumentarfilm „The Remains“

      Was bleibt nach der Flucht über das Mittelmeer? Regisseurin Nathalie Borgers beginnt ihre Spurensuche auf Lesbos und erzählt vom Schicksal einer syrischen Familie in Wien, die 13 Angehörige bei der Flucht verloren hat.

      • Matthias Gnehms Graphic Novel „Salzhunger“

      Ein Schweizer Konzern beutet Bodenschätze in Nigeria aus, macht Geschäfte mit korrupten Machthabern, zerstört ohne Rücksicht auf Umwelt und Menschenrechte die Lebensgrundlagen der Bevölkerung. Davon handelt der Politthriller „Salzhunger“.

      • Atelierbesuch bei Daiga Grantina in Paris

      Ihre Skulpturen waren schon im Pariser Palais de Tokyo zu sehen und verzieren derzeit den lettischen Pavillon in Venedig. In ihrem Pariser Atelier arbeitet die 1985 in Riga geborene Hamburgerin gerade an neuen Assemblagen.

      • Portrait des rumänischen Dirigenten Cristian Macelaru

      Als Neunjähriger erlebte er 1989 in Temeswar den Beginn der rumänischen Revolution. Ein Ereignis, ohne das er nicht geworden wäre, was er heute ist: ein international gefragter Dirigent und neuer Chef des WDR-Sinfonieorchesters.

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Sonntag, 06.10.19
      16:55 - 17:40 Uhr (45 Min.)
      45 Min.
      Stereo

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 20.10.2019