• 21.08.2021
      05:00 Uhr
      Mein schönes Dorf auf der Insel Robinson Crusoe Kindersendung Frankreich 2020 | arte
       

      Der 15-jährige Tomas lebt auf der Insel Robinson Crusoe vor der Küste Chiles. Dort wurde im Jahr 1704 Alexander Selkirk von seinem Kapitän zurückgelassen. Selkirk verbrachte vier Jahre und vier Monate in absoluter Einsamkeit - ein Abenteuer, das später Daniel Defoe als Vorlage für seinen legendären Roman diente. Tomas' Alltag ist stark auf das Meer ausgerichtet. Er würde gern Fischer wie sein Vater werden, weiß aber, wie hart der Beruf ist, und denkt darüber nach, die Insel zu verlassen, um zu studieren. Die nächste Universität liegt jedoch auf dem Festland, in über 600 Kilometer Entfernung.

      Samstag, 21.08.21
      05:00 - 05:25 Uhr (25 Min.)
      25 Min.
      Stereo

      Der 15-jährige Tomas lebt auf der Insel Robinson Crusoe vor der Küste Chiles. Dort wurde im Jahr 1704 Alexander Selkirk von seinem Kapitän zurückgelassen. Selkirk verbrachte vier Jahre und vier Monate in absoluter Einsamkeit - ein Abenteuer, das später Daniel Defoe als Vorlage für seinen legendären Roman diente. Tomas' Alltag ist stark auf das Meer ausgerichtet. Er würde gern Fischer wie sein Vater werden, weiß aber, wie hart der Beruf ist, und denkt darüber nach, die Insel zu verlassen, um zu studieren. Die nächste Universität liegt jedoch auf dem Festland, in über 600 Kilometer Entfernung.

       

      Stab und Besetzung

      Regie Rafael Gutierrez

      Im Jahr 1574 entdeckte der spanische Seefahrer Juan Fernández durch Zufall die sichtbare Spitze eines unter Wasser gelegenen Berges und nannte sie "Mas a Tierra". Heute trägt die Insel den Namen Robinson Crusoe. Dort lebt der Fischersohn Tomas. Seine Heimatinsel war schon immer Anziehungspunkt für Seefahrer, Piraten und Freibeuter. Ihre Geschichte liest sich wie ein Abenteuerroman: Das wohl bekannteste Kapitel handelt von dem Seefahrer Alexander Selkirk, der sich weigerte, seine Reise auf einem maroden Schiff fortzusetzen und auf der Insel blieb, wo er vier Jahre und vier Monate in absoluter Einsamkeit lebte. Eine wahre Begebenheit, die dem Schriftsteller Daniel Defoe als Vorlage für seinen legendären Roman "Robinson Crusoe" diente. Dort gehen der 15-jährige Tomas und sein Vater gemeinsam auf Langustenfang. Der wissbegierige junge Mann, der sich für alles interessiert, was ihn umgibt, erzählt vom Mythos eines verborgenen Inselschatzes und stellt seine Welt vor, in der das Meer eine große Rolle spielt. Genau wie sein Vater Mario will auch Tomas einmal Fischer werden. Er weiß aber auch, wie hart dieser Beruf ist, und denkt ernsthaft darüber nach, die Insel zu verlassen und ein Studium aufzunehmen. Die nächste Universität liegt allerdings auf dem Festland, in über 600 Kilometer Entfernung.

      Regie: Rafael Gutierrez

      Kinder aus den unterschiedlichsten Ländern stellen ihr Leben in ihren Heimatdörfern vor. Anhand des Alltags können die kleinen Zuschauer so Unterschiede und Gemeinsamkeiten zwischen sich und den Kindern in anderen Ländern entdecken.

      Im Jahr 1574 entdeckte der spanische Seefahrer Juan Fernández durch Zufall die sichtbare Spitze eines unter Wasser gelegenen Berges und nannte sie "Mas a Tierra". Heute trägt die Insel den Namen Robinson Crusoe. Dort lebt der Fischersohn Tomas. Seine Heimatinsel war schon immer Anziehungspunkt für Seefahrer, Piraten und Freibeuter. Ihre Geschichte liest sich wie ein Abenteuerroman: Das wohl bekannteste Kapitel handelt von dem Seefahrer Alexander Selkirk, der sich weigerte, seine Reise auf einem maroden Schiff fortzusetzen und auf der Insel blieb, wo er vier Jahre und vier Monate in absoluter Einsamkeit lebte. Eine wahre Begebenheit, die dem Schriftsteller Daniel Defoe als Vorlage für seinen legendären Roman "Robinson Crusoe" diente. Dort gehen der 15-jährige Tomas und sein Vater gemeinsam auf Langustenfang. Der wissbegierige junge Mann, der sich für alles interessiert, was ihn umgibt, erzählt vom Mythos eines verborgenen Inselschatzes und stellt seine Welt vor, in der das Meer eine große Rolle spielt. Genau wie sein Vater Mario will auch Tomas einmal Fischer werden. Er weiß aber auch, wie hart dieser Beruf ist, und denkt ernsthaft darüber nach, die Insel zu verlassen und ein Studium aufzunehmen. Die nächste Universität liegt allerdings auf dem Festland, in über 600 Kilometer Entfernung.

      Regie: Rafael Gutierrez

      Kinder aus den unterschiedlichsten Ländern stellen ihr Leben in ihren Heimatdörfern vor. Anhand des Alltags können die kleinen Zuschauer so Unterschiede und Gemeinsamkeiten zwischen sich und den Kindern in anderen Ländern entdecken.

      Wird geladen...
      Samstag, 21.08.21
      05:00 - 05:25 Uhr (25 Min.)
      25 Min.
      Stereo

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 02.08.2021