• 22.02.2021
      21:40 Uhr
      Mary Reilly Spielfilm USA, Großbritannien 1996 | arte
       

      Mit Julia Roberts, John Malkovich und Glenn Close sowie weiteren Stars prominent besetzte Variante der klassischen Horrorgeschichte von Dr. Jekyll und Mr. Hyde: Hausmädchen Mary Reilly wundert sich über das seltsame Verhalten ihres Herrn Doktor Jekyll. Hat der neue Assistent Mister Hyde etwas damit zu tun?

      Montag, 22.02.21
      21:40 - 23:25 Uhr (105 Min.)
      105 Min.

      Mit Julia Roberts, John Malkovich und Glenn Close sowie weiteren Stars prominent besetzte Variante der klassischen Horrorgeschichte von Dr. Jekyll und Mr. Hyde: Hausmädchen Mary Reilly wundert sich über das seltsame Verhalten ihres Herrn Doktor Jekyll. Hat der neue Assistent Mister Hyde etwas damit zu tun?

       

      Hausmädchen Mary Reilly glaubt sich am Ziel ihrer Träume. Nach einer schweren Kindheit und einem Leben in Armut hat sie nun eine gute Anstellung im Haus des angesehenen und wohlhabenden Arztes Dr. Henry Jekyll gefunden. Zwischen den beiden baut sich nach und nach eine innige Beziehung auf, die bald mehr sein könnte, als das Dienstverhältnis erlaubt. Doch dann taucht plötzlich der neue Assistent von Doktor Jekyll auf, der ebenso stattliche wie charismatische Edward Hyde, und bringt das Gefühlsleben gehörig durcheinander. Doch ein Geheimnis liegt in der Luft. Mister Hyde ist nicht der, der er zu sein scheint ...Mit "Mary Reilly" fertigte der britische Regisseur Stephen Frears nach der Romanvorlage der US-amerikanischen Schriftstellerin Valerie Martin eine interessante neue Version des weltweit berühmten Horror-Klassikers "Der seltsame Fall des Dr. Jekyll und Mr. Hyde" von Robert Louis Stevenson. Hier nun wird die Geschichte aus der Perspektive des armen und wenig gebildeten Hausmädchens Mary Reilly geschildert, die in ein Dreiecksverhältnis mit Jekyll und Hyde gerät. Dabei profitiert der Film auch vom intensiven Spiel seiner Stars, allen voran Julia Roberts und John Malkovich. "Mary Reilly" wurde 1996 in den Wettbewerb der Internationalen Filmfestspiele Berlin (Berlinale) eingeladen.

      Der 1941 im britischen Leicester geborene Stephen Arthur Frears kam über das Theater zum Film, anfangs als Regieassistent und mit TV-Arbeiten. Der Durchbruch als Kino-Regisseur gelang ihm 1985 mit "Mein wunderbarer Waschsalon". Seitdem realisiert er immer wieder bemerkenswerte Spielfilme zwischen Hollywood und Europa.

      Wird geladen...
      Montag, 22.02.21
      21:40 - 23:25 Uhr (105 Min.)
      105 Min.

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 22.01.2021