• 15.09.2019
      16:25 Uhr
      Kunst in der Wüste (3/4) New Mexico | arte
       

      Der Kunsttrip quer durch den Westen der USA stellt Künstlerinnen und Künstler vor, die dort leben und wirken. Die Wüste spielt in ihren Werken eine zentrale Rolle: als Inspirationsquelle und Sehnsuchtsort, aber auch als Ort, der von Ausbeutung und Klimawandel bedroht ist.
      Diese Folge bereist die Städte Santa Fe und Taos und begibt sich auf die Spuren zweier berühmter Malerinnen: Georgia O'Keeffe und Agnes Martin. Außerdem steht ein Besuch bei dem jungen Künstler Cannupa Hanska Luger an, der mit seiner Kunst den Blick auf indigene Kulturen hinterfragt, die diese Landstriche geprägt haben.

      Sonntag, 15.09.19
      16:25 - 16:55 Uhr (30 Min.)
      30 Min.

      Der Kunsttrip quer durch den Westen der USA stellt Künstlerinnen und Künstler vor, die dort leben und wirken. Die Wüste spielt in ihren Werken eine zentrale Rolle: als Inspirationsquelle und Sehnsuchtsort, aber auch als Ort, der von Ausbeutung und Klimawandel bedroht ist.
      Diese Folge bereist die Städte Santa Fe und Taos und begibt sich auf die Spuren zweier berühmter Malerinnen: Georgia O'Keeffe und Agnes Martin. Außerdem steht ein Besuch bei dem jungen Künstler Cannupa Hanska Luger an, der mit seiner Kunst den Blick auf indigene Kulturen hinterfragt, die diese Landstriche geprägt haben.

       

      Stab und Besetzung

      Regie Claudia Müller

      In dieser Folge des Roadtrips durch die Wüsten in den südwestlichen Staaten der USA zählen die Orte Santa Fe und Taos zu den Reiseetappen und führen auf die Spuren der berühmtesten Malerin der USA, Georgia O'Keeffe, die dort in der kargen Wüstenlandschaft viele Motive für ihre Bilder fand.

      Für die abstrakte Malerin Agnes Martin hingegen war die Wüste der Auslöser dafür, ihren Blick nach innen zu kehren und ihre Gefühle auf die Leinwand zu übertragen.
      Außerdem steht ein Treffen mit dem jungen Künstler Cannupa Hanska Luger auf dem Programm, der mit seiner Kunst den Blick auf die indigenen Kulturen hinterfragt, die diese Landstriche so sehr geprägt haben.

      Die vierteilige Dokumentationsreihe "Kunst in der Wüste" ist ein Kunsttrip quer durch den Westen der USA. Sie stellt Künstlerinnen und Künstler vor, die dort leben und gewirkt haben. Die Wüste spielt in ihren jeweiligen Werken eine zentrale Rolle: als Inspirationsquelle und Sehnsuchtsort, aber auch als Ort, der oft romantisiert wurde und längst von Ausbeutung und Klimawandel bedroht ist. Das Licht, die Stille, die unendliche Weite und die Unberührtheit dieser kargen und extremen Landschaften und ihre Geschichte hat Künstlerinnen und Künstler seit Jahrhunderten angezogen, um dort ihre Visionen zu verwirklichen.

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 20.10.2019