• 22.09.2019
      18:25 Uhr
      Köstliches Piemont (4/4) Die Langhe | arte
       

      Im Mittelpunkt der aktuellen Folge "Die Langhe" steht das südpiemontesische Hügelland, dessen Weinberge zum UNESCO-Weltkulturerbe gehören. In den ausgedehnten Kastanienwäldern der Langhe zeigen der Kastanienbauer Marco Bozzolo und seine Familie, wie sie mit traditionellen Methoden Kastanien ernten und verarbeiten. Daraus bereiten sie Pastagna zu, Nudeln aus Kastanienmehl. Bergab geht es in die Alta Langa, wo Sarazenentürme und Schlossruinen über die dünn besiedelte Gegend wachen.

      Sonntag, 22.09.19
      18:25 - 18:55 Uhr (30 Min.)
      30 Min.

      Im Mittelpunkt der aktuellen Folge "Die Langhe" steht das südpiemontesische Hügelland, dessen Weinberge zum UNESCO-Weltkulturerbe gehören. In den ausgedehnten Kastanienwäldern der Langhe zeigen der Kastanienbauer Marco Bozzolo und seine Familie, wie sie mit traditionellen Methoden Kastanien ernten und verarbeiten. Daraus bereiten sie Pastagna zu, Nudeln aus Kastanienmehl. Bergab geht es in die Alta Langa, wo Sarazenentürme und Schlossruinen über die dünn besiedelte Gegend wachen.

       

      Stab und Besetzung

      Regie André Schäfer
      Lorenza Castella

      In den ausgedehnten Kastanienwäldern der Langhe zeigen der Kastanienbauer Marco Bozzolo und seine Familie, wie sie mit traditionellen Methoden Kastanien ernten und verarbeiten. Daraus bereiten sie Pastagna zu, Nudeln aus Kastanienmehl. Bergab geht es in die Alta Langa, wo Sarazenentürme und Schlossruinen über die dünn besiedelte Gegend wachen. Dort wächst eine weitere Spezialität des Piemonts: die Nocciola Tonda Gentile, eine geschmacksintensive Haselnuss. Der Landwirt Marco Francone hielt früher Tiere, doch das Geschäft lohnte sich nicht mehr. Vor 30 Jahren stellte er den Betrieb um und wurde Nussbauer. Heute erntet er mit seiner Familie etwa 40 Tonnen Haselnüsse im Jahr - mit steigender Tendenz.

      Etwas weiter nördlich in einem Wald in der Nähe von Barolo ist Igor Bianchi mit seinen Hunden auf der Suche nach weißen Trüffeln. Bei einem Teller piemontesischer Pasta erzählt er von seinen besten Funden und den schlaflosen Nächten der Trifulai, der Trüffelsucher. In den Weinhügeln des Langa Astigiana verrät der Winzer Guido Viotti sein Rezept für den perfekt gereiften Passito-Wein. Der wird nicht nur getrunken, sondern kommt auch in den Kochtopf: Eine ganze Flasche gießt Guido Viotti zu seinem Brasato all'Albarossa, einem Schmorbraten mit Rotwein.

      Zwischen Frankreich und der ligurischen Küste liegt das Piemont. Auf etwa 25.000 Quadratkilometern bietet die Region Alpenspitzen und Flachland, weinbedeckte Hügelketten, Nationalparks und Seenlandschaften. Dort gibt es viel zu entdecken, nicht nur landschaftlich. Das Piemont gilt als kulinarisches Dorado Italiens.

      Die Dokumentationsreihe begibt sich auf eine Entdeckungsreise und stellt talentierte Köche, engagierte Bauern und kreative Erzeuger vor. Ihre traditionellen Familienrezepte und regionalen Spezialitäten laden ein zu einem Besuch in das Allerheiligste der Piemonteser: die Küche.

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 18.10.2019