• 12.03.2022
      22:00 Uhr
      Klimawandel und Vogel-Strauß-Taktik Wie wir uns selbst betrügen | arte
       

      Um eine Klimakatastrophe abzuwenden, müsste weltweit entschlossen gehandelt werden - danach aber sieht es derzeit nicht aus. Woran liegt diese kollektive Trägheit? Sind wir bei Bedrohungen auf die Vogel-Strauß-Taktik programmiert, den Kopf in den Sand zu stecken? Untersuchungen entschlüsseln die Mechanismen, die uns dazu verleiten, die Augen vor der Realität zu verschließen.

      Samstag, 12.03.22
      22:00 - 22:55 Uhr (55 Min.)
      55 Min.

      Um eine Klimakatastrophe abzuwenden, müsste weltweit entschlossen gehandelt werden - danach aber sieht es derzeit nicht aus. Woran liegt diese kollektive Trägheit? Sind wir bei Bedrohungen auf die Vogel-Strauß-Taktik programmiert, den Kopf in den Sand zu stecken? Untersuchungen entschlüsseln die Mechanismen, die uns dazu verleiten, die Augen vor der Realität zu verschließen.

       

      Stab und Besetzung

      Regie Raphaël Hitier
      Sylvie Deleule

      Der Klimawandel ist Realität. Das wird uns allen von Jahr zu Jahr deutlicher, die Fakten sind offenbar. Immer mehr Tierarten sind bedroht, die Polkappen schmelzen im Rekordtempo und rund um den Globus mehren sich Naturkatastrophen wie extreme Dürre, Überschwemmungen und Wirbelstürme. Renommierte Forscherinnen und Forscher warnen vor einem Kollaps, sollte es nicht gelingen, die Erderwärmung bis zum Ende des Jahrhunderts auf weniger als zwei Grad Celsius zu begrenzen. Doch obwohl die Menschheit um diese Gefahr weiß, passiert wenig.

      Trotz eindringlicher Warnungen, trotz Petitionen, Demonstrationen und Klimastreiks halten viele Menschen unverändert an ihren Lebensgewohnheiten fest. Diese Ignoranz erscheint paradox, denn wir wissen um die Risiken, die der Klimawandel und die Zerstörung der Ökosysteme mit sich bringen. Worauf ist diese Trägheit zurückzuführen? Warum fällt es so schwer, zu handeln? Lässt sich das Phänomen auch mit der Funktionsweise unseres Gehirns erklären? Sind wir darauf programmiert, bei Bedrohungen die Vogel-Strauß-Taktik anzuwenden und den Kopf in den Sand zu stecken? Hält uns womöglich unser Gehirn davon ab, die richtigen Entscheidungen zu treffen?

      Die Dokumentation lässt Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, darunter Psychologen und Soziologen, zu Wort kommen und analysiert die verschiedenen Möglichkeiten, auf den Klimanotstand zu reagieren. Die Erkenntnisse aus Neurowissenschaft, Anthropologie sowie Sozial- und Verhaltenspsychologie helfen, diese menschlichen Reaktionen zu durchleuchten und die Gründe für die Tatenlosigkeit verständlicher zu machen. Hinter unserem Verhalten verbergen sich offenbar komplexe kognitive Prozesse, Widersprüche und Ängste. Vielleicht hilft dieses Wissen, die Trägheit zu überwinden.
       

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 30.06.2022