• 10.11.2021
      22:55 Uhr
      Jauja Spielfilm Argentinien/Brasilien/Dänemark 2014 | arte
       

      Im Argentinien des späten 19. Jahrhunderts hat sich der dänische Landvermesser Gunnar Dinesen bei der Armee verdingt. In einer abgelegenen, von Wind und Meer gezeichneten Ecke Patagoniens ist seine einzige Begleitung seine 15-jährige Tochter Ingeborg. Als Inge eines Nachts spurlos verschwindet, macht sich Gunnar alleine auf die Suche nach ihr. Eine verzweifelte Suche, die gezeichnet ist von Einsamkeit, Halluzinationen, Tod und doch surrealer Schönheit. Ein bildgewaltiges, historisch-mystisches Drama mit Viggo Mortensen in der Hauptrolle.

      Mittwoch, 10.11.21
      22:55 - 00:40 Uhr (105 Min.)
      105 Min.
      Original mit Untertitel Stereo

      Im Argentinien des späten 19. Jahrhunderts hat sich der dänische Landvermesser Gunnar Dinesen bei der Armee verdingt. In einer abgelegenen, von Wind und Meer gezeichneten Ecke Patagoniens ist seine einzige Begleitung seine 15-jährige Tochter Ingeborg. Als Inge eines Nachts spurlos verschwindet, macht sich Gunnar alleine auf die Suche nach ihr. Eine verzweifelte Suche, die gezeichnet ist von Einsamkeit, Halluzinationen, Tod und doch surrealer Schönheit. Ein bildgewaltiges, historisch-mystisches Drama mit Viggo Mortensen in der Hauptrolle.

       

      Der Legende nach ist Jauja ein Land des Überflusses und des Glücks. Viele haben bereits versucht, diesen Ort zu finden, doch jeder Einzelne von ihnen hat sich auf dem Weg dorthin verirrt. Als der Däne Gunnar Dinesen 1882 mit seiner Tochter Ingeborg in Patagonien ankommt, hat er diesen Ort scheinbar gefunden. Unberührte Landschaften - von windigen Küsten bis wüstenartiger Prärie - sind Heimat für alle Arten wilder Tiere.

      Doch die ruhige Natur steht in starkem Kontrast zur Gewalt, die hier allgegenwärtig ist. Als Ingenieur steht Dinesen im Dienst der argentinischen Armee, die Grausamkeiten gegen die indigene Bevölkerung verübt. Obwohl er sich vor der Gewalt um ihn herum verschließen will, sieht Dinesen sich schon bald gezwungen, selbst eine Waffe an den Gürtel zu schnallen: Inge ist eines Nachts spurlos verschwunden. Ist sie weggelaufen oder wurde sie entführt? Er weiß, dass seine Tochter fernab der Zivilisation in akuter Gefahr schwebt, und so begibt er sich alleine auf die verzweifelte Suche nach ihr.

      Auf seinem Weg werden Tage zu Wochen und Wochen zu Monaten. Das saftige Grün der Küsten weicht allmählich einer surreal wirkenden Mischung aus Wüste und Berglandschaft und für Dinesen wird es immer schwieriger, Traum und Wirklichkeit auseinanderzuhalten. Kurz vorm Verdursten und am Ende seiner Kräfte trifft Dinesen auf einen Hund, der ihn zu einer abgelegenen Höhle führt, wo eine ältere Frau auf ihn wartet. Wer ist sie und warum ähnelt sie so sehr seiner Tochter Inge? Eine Geschichte, die auf fantastische und doch zutiefst menschliche Weise den Versuch eines Mannes beschreibt, ein zerrüttetes Familienband zu reparieren.

      In „Jauja“ erzählt der argentinische Regisseur Lisandro Alonso einmal mehr und mit ästhetischer Strenge von der einsamen Suche eines Mannes, die zur Suche nach sich selbst wird. Die internationale Produktion mit Weltstar Viggo Mortensen in der Hauptrolle erfreute sich bei Kritikern großer Beliebtheit. Beim Cannes Filmfestival 2014 lief „Jauja“ in der Sektion Un Certain Regard und wurde mit dem FIPRESCI-Preis ausgezeichnet. Kameramann Timo Salminen versetzt den Zuschauer mit kunstvoll gestalteten Bildern mitten in die malerischen Landschaften Patagoniens.

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Mittwoch, 10.11.21
      22:55 - 00:40 Uhr (105 Min.)
      105 Min.
      Original mit Untertitel Stereo

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 27.11.2021