• 19.11.2021
      21:50 Uhr
      Jackie Chan Mit Humor und Schlagkraft | arte Mediathek
       

      Explosiver Kung-Fu, spöttischer Humor und knochenbrecherische Stunts, die ohne Spezialeffekte gedreht werden: Zu Beginn der 80er Jahre erobert Jackie Chan die Kinos und wird schon bald zum größten Helden des asiatischen Films. An die 150 Filme hat der Schauspieler und Regisseur im Laufe seiner Karriere gedreht. Er hat das Tempo von Action-Szenen revolutioniert und eine der witzigsten und liebenswertesten Figuren des modernen Kinos erschaffen. Die Dokumentation beleuchtet die kometenhafte Karriere des Ausnahmetalents - von seinen Anfängen bis zum Weltruhm.

      Freitag, 19.11.21
      21:50 - 22:45 Uhr (55 Min.)
      55 Min.

      Explosiver Kung-Fu, spöttischer Humor und knochenbrecherische Stunts, die ohne Spezialeffekte gedreht werden: Zu Beginn der 80er Jahre erobert Jackie Chan die Kinos und wird schon bald zum größten Helden des asiatischen Films. An die 150 Filme hat der Schauspieler und Regisseur im Laufe seiner Karriere gedreht. Er hat das Tempo von Action-Szenen revolutioniert und eine der witzigsten und liebenswertesten Figuren des modernen Kinos erschaffen. Die Dokumentation beleuchtet die kometenhafte Karriere des Ausnahmetalents - von seinen Anfängen bis zum Weltruhm.

       

      Stab und Besetzung

      Regie Antoine Coursat

      Jackie Chan, Meister der Kampfkunst und Unterhaltung, hat das Action-Kino in fast 150 Filmen neu definiert und das asiatische Kino hollywoodtauglich gemacht. Die Dokumentation zeigt den spektakulären Werdegang des Oscar-Gewinners.
      1954 in Hongkong geboren, wuchs Jackie in einfachen Verhältnissen auf. Auf einem Internat lernte er mit eiserner Disziplin die Kunst der Peking-Oper. Anschließend arbeitete er als Stuntman und Double. Sein eigentlicher Traum war jedoch eine Karriere als Filmstar.
      Dieser Wunsch wurde schließlich in den 80er Jahren Realität: Zum einen konnte Jackie vom Aufstieg des jungen Hongkonger Action-Kinos profitieren, zum anderen wurde er durch Bruce Lees plötzlichen Tod ins Rampenlicht gerückt. Jackie Chan war jedoch keine bloße Kopie der Kampfkunst-Ikone. Stattdessen gelang es ihm, sich mit Hilfe komischer Elemente von Lee abzugrenzen. Als Vorbilder dienten ihm dabei die legendären Stummfilmkomiker Charlie Chaplin, Buster Keaton und Harold Lloyd.
      Als er mit den herkömmlichen Strickmustern des Action-Kinos brach und ein neues, temporeiches Genre zwischen Familienkomödie und Action-Film etablierte, fand er als prügelnder Slapstick-Held seine Berufung. Der internationale Erfolg seiner Filme sorgte in westlichen Ländern für einen radikalen Imagewandel der asiatischen Bevölkerung und öffnete das US-amerikanische Kino für eine Vielzahl fernöstlicher Charaktere.
      Der enorme Einfluss, den der Filmstar als Aushängeschild des bevölkerungsreichsten Landes der Erde genießt, hat allerdings auch seine Schattenseiten: Er pflegt seit längerem ein durchaus zwiespältiges Verhältnis zu den Machthabern in Peking.

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 03.12.2021