• 28.06.2020
      07:30 Uhr
      Im Lauf der Zeit Die Kuba-Krise | arte
       

      Kuba, 1962. Die Amerikaner sehen den Staatspräsidenten Fidel Castro als gefährlichen Kommunisten an. Nur zwei Jahre zuvor wurde ein Wirtschaftsembargo gegen die Insel verhängt, das sie wirtschaftlich isolieren und in eine Mangelsituation versetzen soll. Die Vereinigten Staaten von Amerika sehen darin eine effiziente Taktik, um den Sturz des Regimes in Kuba zu bewirken. Aber auch Fidel Castro ist ein schlauer Stratege: Da ihm Amerika den Ölhahn zugedreht hat, nähert er sich der UdSSR an, die Raketen in Kuba stationiert.

      Sonntag, 28.06.20
      07:30 - 07:55 Uhr (25 Min.)
      25 Min.
      Stereo HD-TV

      Kuba, 1962. Die Amerikaner sehen den Staatspräsidenten Fidel Castro als gefährlichen Kommunisten an. Nur zwei Jahre zuvor wurde ein Wirtschaftsembargo gegen die Insel verhängt, das sie wirtschaftlich isolieren und in eine Mangelsituation versetzen soll. Die Vereinigten Staaten von Amerika sehen darin eine effiziente Taktik, um den Sturz des Regimes in Kuba zu bewirken. Aber auch Fidel Castro ist ein schlauer Stratege: Da ihm Amerika den Ölhahn zugedreht hat, nähert er sich der UdSSR an, die Raketen in Kuba stationiert.

       

      Stab und Besetzung

      Regie Pierre Lergenmuller

      Kuba, 1962. Die Amerikaner sehen den Staatspräsidenten Fidel Castro als gefährlichen Kommunisten an. Nur zwei Jahre zuvor wurde ein Wirtschaftsembargo gegen die Insel verhängt, das sie wirtschaftlich isolieren und in eine Mangelsituation versetzen soll. Die Vereinigten Staaten von Amerika sehen darin eine effiziente Taktik, um den Sturz des Regimes in Kuba zu bewirken. Aber auch Fidel Castro ist ein schlauer Stratege: Da ihm Amerika den Ölhahn zugedreht hat, nähert er sich der UdSSR an, die Raketen in Kuba stationiert. Diese Taktik soll die USA davor abschrecken, die Insel im Ernstfall anzugreifen. Ab diesem Zeitpunkt wird Kuba zum Schauplatz der Auseinandersetzungen zwischen den beiden Blocks des Kalten Krieges, die auch vor dem Einsatz von Nuklearwaffen nicht halt machen. Am 27. Oktober 1962 verweigert jedoch ein Mann in einem U-Boot den Befehl, einen Torpedo mit nuklearem Sprengkopf abzufeuern.

      Wie stünde es um die Gesellschaft, hätte es Kopernikus und Darwin nicht gegeben? Wie sähe Europa aus, wäre Churchill nicht so entschlossen gegen die Nazis vorgegangen? Und was wäre Deutschland ohne den Fall der Mauer? Die Menschheitsgeschichte ist eine Verkettung unglaublicher Ereignisse. Von der Geburt eines Genies bis zum Untergang eines Imperiums, von technologischen Fortschritten zu sozialen Revolutionen - die meisten großen Umwälzungen gehen auf scheinbar bedeutungslose Entscheidungen zurück. Die Reihe „Im Lauf der Zeit” bietet einen originellen Blick auf die Geschichte. Der Schwerpunkt liegt dabei auf kleinen Ereignissen, die bedeutsame Folgen für die ganze Weltgeschichte hatten.

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Sonntag, 28.06.20
      07:30 - 07:55 Uhr (25 Min.)
      25 Min.
      Stereo HD-TV

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 13.07.2020