• 31.05.2017
      02:40 Uhr
      Humanima - Mensch und Tier Der reisende Monarch | arte
       

      Die kanadische Dokumentationsreihe „Humanima - Mensch und Tier“ stellt Menschen vor, die alle eine Leidenschaft für Tiere haben und von deren unterschiedlichen Lebensräumen fasziniert sind. Ob aus der Perspektive eines Unterwasserfilmers, eines Naturfotografen oder Eisbär-Experten - die Reihe führt in verschiedene Länder und zeigt die dortige Tierwelt aus neuer Sicht. Der Biologe Jean Lauriault untersucht seit Jahren das Wanderverhalten der kanadischen Monarchfalter. Auf ihrer alljährlichen Reise von Nordamerika nach Mexiko legen die wunderschönen Schmetterlinge nahezu 4.000 Kilometer zurück.

      Nacht von Dienstag auf Mittwoch, 31.05.17
      02:40 - 03:10 Uhr (30 Min.)
      30 Min.
      VPS 02:35
      Stereo HD-TV

      Die kanadische Dokumentationsreihe „Humanima - Mensch und Tier“ stellt Menschen vor, die alle eine Leidenschaft für Tiere haben und von deren unterschiedlichen Lebensräumen fasziniert sind. Ob aus der Perspektive eines Unterwasserfilmers, eines Naturfotografen oder Eisbär-Experten - die Reihe führt in verschiedene Länder und zeigt die dortige Tierwelt aus neuer Sicht. Der Biologe Jean Lauriault untersucht seit Jahren das Wanderverhalten der kanadischen Monarchfalter. Auf ihrer alljährlichen Reise von Nordamerika nach Mexiko legen die wunderschönen Schmetterlinge nahezu 4.000 Kilometer zurück.

       

      Stab und Besetzung

      Regie Simon C. Vaillancourt
      Produktion ARTE F

      Der Kanadier Jean Lauriault ist Biologe und Umweltpädagoge. Er versucht seit Jahren, Menschen für den Naturschutz zu sensibilisieren. Besonders am Herzen liegt ihm der Monarchfalter, eine Schmetterlingsart, die zum Überwintern eine 4.000 Kilometer lange Reise von Nordamerika bis in die Gebirgsregionen des mexikanischen Bundesstaates Michoacán auf sich nimmt. Zusammen mit anderen Wissenschaftlern erforscht Jean Lauriault die Wanderrouten der Falter. Dazu versehen er und seine Kollegen die Schmetterlinge mit kleinen Aufklebern, anhand derer man ihre Routen und Flugdauer nachvollziehen kann. Es gibt verschiedene Spekulationen dazu, wie die Falter es bis nach Mexiko schaffen. Möglicherweise orientieren sie sich am Stand der Sonne oder am Magnetfeld der Erde. Gänzlich geklärt ist dieses Mysterium aber bis heute nicht. In dieser Episode begleitet ARTE den Monarchfalter-Experten auf seiner Reise ins mexikanische Angangueo, wo die Schmetterlinge überwintern. Hier stehen Jean Lauriault und sein Team vor einem ganz anderen Problem: Die Existenz der Falter ist bedroht. Trotz Abholzungsverbot fällen viele Einheimische Bäume im Schutzgebiet und nehmen den Schmetterlingen so ihren Lebensraum. Auch die Umleitung von Bächen trägt zur Dezimierung der Art bei. Um dem entgegenzuwirken, versucht Jean Lauriault das Bewusstsein der Mexikaner in der Bergregion zu verändern und sie für Schutzmaßnahmen zur Bewahrung der Schmetterlingsart zu sensibilisieren. Seine Arbeit trägt bereits die ersten Früchte: Die Mexikaner aus der Gegend haben das Problem erkannt und organisieren inzwischen sogar Monarchfalter-Feste.

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 19.03.2019