• 08.09.2021
      22:10 Uhr
      Höllentrip und Himmelfahrt Die Visionen des Dante Alighieri | arte
       

      Vielzitiert und selten gelesen: Der 700. Todestag 2021 ist Anlass, Dante Alighieri und sein Universalwerk "Die Göttliche Komödie" neu zu entdecken. Der italienische Autor und Filmemacher Adolfo Conti reist mit ihm durch sein Leben und seine Dichtung, begegnet der Schönheit der Kunst und der toskanischen Landschaft, Naturgewalten und einem dramatischen Lebenslauf. Aber es wird kein Höllentrip, sondern eine staunende Auseinandersetzung mit Fragen, die uns bis heute beschäftigen: der Sinn des Lebens, der Kampf zwischen Gut und Böse, das Streben nach Freiheit, die Bedeutung des Schicksals.

      Mittwoch, 08.09.21
      22:10 - 23:05 Uhr (55 Min.)
      55 Min.
      Stereo

      Vielzitiert und selten gelesen: Der 700. Todestag 2021 ist Anlass, Dante Alighieri und sein Universalwerk "Die Göttliche Komödie" neu zu entdecken. Der italienische Autor und Filmemacher Adolfo Conti reist mit ihm durch sein Leben und seine Dichtung, begegnet der Schönheit der Kunst und der toskanischen Landschaft, Naturgewalten und einem dramatischen Lebenslauf. Aber es wird kein Höllentrip, sondern eine staunende Auseinandersetzung mit Fragen, die uns bis heute beschäftigen: der Sinn des Lebens, der Kampf zwischen Gut und Böse, das Streben nach Freiheit, die Bedeutung des Schicksals.

       

      Stab und Besetzung

      Regie Adolfo Conti

      Er gilt als der größte europäische Dichter des Mittelalters und sein Werk entfaltet das ganze Panoptikum der abendländischen Bildung - Theologie, Philosophie, Wissenschaften, Politik, Literatur. Aber wer hat sie wirklich gelesen, die "Göttliche Komödie"? Wer kennt von ihrem Schöpfer Dante Alighieri mehr als das adlerartige Profil und die unerfüllte Liebe zu einer Frau namens Beatrice? Der italienische Autor und Filmemacher Adolfo Conti reist mit Dantes Worten und Augen durch Italien, begegnet der Schönheit der Kunst und der toskanischen Landschaft, Naturgewalten und einem dramatischen Lebenslauf.Dantes Höllentrip beginnt 1302. Er ist 37 Jahre alt und hat schon alles erlebt. Eine unglückliche Liebe, blutige Schlachten und nun die Verbannung aus der Heimatstadt Florenz als politisch Unliebsamer. Erst das unstete Leben des Vertriebenen macht ihn zum Dichter der "Göttlichen Komödie". 600 Personen haben darin einen namentlichen Auftritt, die Dante wie ein Reporter zum Sprechen bringt. Helden und Heilige, Ehebrecherinnen, korrupte Päpste und Fürsten. Mit ihnen geht Dante durch die Hölle, auf den Weg der Läuterung und landet schließlich im Paradies. Bei Beatrice und vor Gottes Angesicht.Mit Fresken von Giotto, Skulpturen von Pisano, toskanischen Landschafts- und sehr sinnlichen Naturaufnahmen bebildert Adolfo Conti den Reiseführer vom Höllentrip bis zum Happy End im Himmel. Und er zeigt uns die ungeheure Aktualität Dantes: Visionen von einer gerechteren Gesellschaft, verantwortungsvollen Machthabern, einem Leben in Liebe - und Freiheit.

      Regie: Adolfo Conti

      Vielzitiert und selten gelesen: Der 700. Todestag 2021 ist Anlass, Dante Alighieri und sein mittelalterliches Universalwerk "Die Göttliche Komödie" neu zu entdecken.

      Er gilt als der größte europäische Dichter des Mittelalters und sein Werk entfaltet das ganze Panoptikum der abendländischen Bildung - Theologie, Philosophie, Wissenschaften, Politik, Literatur. Aber wer hat sie wirklich gelesen, die "Göttliche Komödie"? Wer kennt von ihrem Schöpfer Dante Alighieri mehr als das adlerartige Profil und die unerfüllte Liebe zu einer Frau namens Beatrice? Der italienische Autor und Filmemacher Adolfo Conti reist mit Dantes Worten und Augen durch Italien, begegnet der Schönheit der Kunst und der toskanischen Landschaft, Naturgewalten und einem dramatischen Lebenslauf.Dantes Höllentrip beginnt 1302. Er ist 37 Jahre alt und hat schon alles erlebt. Eine unglückliche Liebe, blutige Schlachten und nun die Verbannung aus der Heimatstadt Florenz als politisch Unliebsamer. Erst das unstete Leben des Vertriebenen macht ihn zum Dichter der "Göttlichen Komödie". 600 Personen haben darin einen namentlichen Auftritt, die Dante wie ein Reporter zum Sprechen bringt. Helden und Heilige, Ehebrecherinnen, korrupte Päpste und Fürsten. Mit ihnen geht Dante durch die Hölle, auf den Weg der Läuterung und landet schließlich im Paradies. Bei Beatrice und vor Gottes Angesicht.Mit Fresken von Giotto, Skulpturen von Pisano, toskanischen Landschafts- und sehr sinnlichen Naturaufnahmen bebildert Adolfo Conti den Reiseführer vom Höllentrip bis zum Happy End im Himmel. Und er zeigt uns die ungeheure Aktualität Dantes: Visionen von einer gerechteren Gesellschaft, verantwortungsvollen Machthabern, einem Leben in Liebe - und Freiheit.

      Regie: Adolfo Conti

      Vielzitiert und selten gelesen: Der 700. Todestag 2021 ist Anlass, Dante Alighieri und sein mittelalterliches Universalwerk "Die Göttliche Komödie" neu zu entdecken.

      Wird geladen...
      Mittwoch, 08.09.21
      22:10 - 23:05 Uhr (55 Min.)
      55 Min.
      Stereo

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 31.07.2021