• 19.07.2020
      07:15 Uhr
      Hafen der Zukunft Dokumentation Deutschland / Niederlande 2016 | arte
       

      Mehr als 90 Prozent aller Güter werden auf dem Seeweg transportiert. In Zukunft werden nur die modernsten und effizientesten Hafenanlagen im globalen Wettstreit überleben. Doch die Schiffe werden immer größer. Das stellt die Häfen in Europa vor neue Herausforderungen: Sie sind oft nicht in der Lage, diesen XXL-Frachtern von der Größe eines 50-stöckigen Hochhauses einen Ankerplatz zu geben. Aber nur, wer den Wettlauf um die besten Plätze gewinnt, wird weiterhin am globalen Handel teilhaben können.

      Sonntag, 19.07.20
      07:15 - 08:10 Uhr (55 Min.)
      55 Min.

      Mehr als 90 Prozent aller Güter werden auf dem Seeweg transportiert. In Zukunft werden nur die modernsten und effizientesten Hafenanlagen im globalen Wettstreit überleben. Doch die Schiffe werden immer größer. Das stellt die Häfen in Europa vor neue Herausforderungen: Sie sind oft nicht in der Lage, diesen XXL-Frachtern von der Größe eines 50-stöckigen Hochhauses einen Ankerplatz zu geben. Aber nur, wer den Wettlauf um die besten Plätze gewinnt, wird weiterhin am globalen Handel teilhaben können.

       

      Stab und Besetzung

      Regie Tanja Dammertz

      Trotz sinkender Umsätze und einiger Reederpleiten: Dem Größenwachstum der Containerschiffe scheinen keine Grenzen gesetzt. Wie reagieren die Häfen auf die damit verbundenen Herausforderungen? Olaf Merk vom International Transport Forum (ITF) der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) geht dieser Frage nach. Er begutachtet die Häfen von Hamburg, Rotterdam und Dubai, spricht mit Verantwortlichen über Zukunftspläne und Strategien.

      Der Hafen Jebel Ali in Dubai setzt auf Expansion und baut ein Terminal nach dem anderen ins Meer. Doch ist das angesichts des rückläufigen Welthandels überhaupt sinnvoll? Im Hamburger Binnenhafen ist Flächenwachstum dagegen unmöglich. Welche Strategie haben sich die Hafenbetreiber hier überlegt?

      Rotterdam hat die ersten voll automatisierten Terminals der Welt. Wird der Arbeiter hier zukünftig überflüssig und das Terminal zum menschenleeren Industriegebiet? Die Digitalisierung hat im Hafen längst Einzug gehalten. Führerlose Fahrzeuge, sogenannte Automated Guided Vehicles, fahren selbstständig die Ladung zum Lager. Container werden aus einem Bürogebäude per Joystick gelöscht. Wenn das die Gegenwart ist, wie sieht die Zukunft aus?

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Sonntag, 19.07.20
      07:15 - 08:10 Uhr (55 Min.)
      55 Min.

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 09.07.2020