• 20.04.2020
      13:40 Uhr
      Habemus Papam Spielfilm Frankreich, Italien 2011 | arte
       

      Kardinal Melville wird zum neuen Papst gewählt. Doch statt sein Amt demütig anzunehmen, bekommt Melville kalte Füße. Eilig bringt man im Vatikan alles ins Rollen, um ihn mit sanfter Gewalt auf den Heiligen Stuhl zu zwingen. Doch der neue Papst flieht vor seiner Verantwortung und macht sich bei einem Streifzug durch Rom auf die Suche nach sich selbst.

      Montag, 20.04.20
      13:40 - 16:10 Uhr (150 Min.)
      150 Min.

      Kardinal Melville wird zum neuen Papst gewählt. Doch statt sein Amt demütig anzunehmen, bekommt Melville kalte Füße. Eilig bringt man im Vatikan alles ins Rollen, um ihn mit sanfter Gewalt auf den Heiligen Stuhl zu zwingen. Doch der neue Papst flieht vor seiner Verantwortung und macht sich bei einem Streifzug durch Rom auf die Suche nach sich selbst.

       

      Als der Papst stirbt, ruhen alle Augen auf dem Vatikan, in dem sich die Kardinäle hinter verschlossenen Türen zum Konklave zurückziehen. Der zurückhaltende Kardinal Melville wird schließlich zum neuen Oberhaupt der katholischen Kirche gewählt. Zögerlich nimmt er das Amt an, doch bei der Verkündung der berühmten Worte "Habemus Papam" packt den ruhigen Kardinal plötzlich eine unbekannte Panik. Er stürzt aus dem Saal, noch bevor er den Balkon betreten hat, um als Kirchenvater zur versammelten Christenheit zu sprechen.
      Die Last der Verantwortung droht den neuen Papst zu erdrücken. Derweil werden die Kardinäle langsam unruhig. Um Melvilles Motivation auf die Sprünge zu helfen und seine Angst zu kurieren, bestellt man eilig den besten Psychologen Italiens ein. Doch auch der kann nicht helfen. Im Vatikan fühlt sich der Papst zunehmend beobachtet und seinem hohen Amt nicht gewachsen. So arrangiert man schließlich eine Therapie bei der Ex-Frau des Psychologen, einer gefragten, freudianisch geprägten Psychoanalytikerin.
      Indes gelingt es dem Papst, seiner Leibgarde zu entwischen. Auf einem Streifzug durch Rom sucht er nach Antworten auf seine Fragen. Die findet er schließlich beim Besuch einer Theatergruppe. Als er versteht, dass er seine neue Rolle nur zum Preis der Selbstaufgabe annehmen kann, steigt er schließlich doch noch auf den Balkon, um eine mutige Rede zu halten.
      Ein Film, der mehr als vom Glauben an Gott vom Glauben an sich selbst und dem Weg dorthin handelt.

      Regisseur Nanni Moretti nimmt die Papstmacher im Vatikan aufs Korn, in deren Vorstellungswelt es nicht vorkommt, dass ein gewählter Papst Zweifel an seiner Mission hat. Er inszeniert den Vatikan augenzwinkernd als dramatisches Ensemble mit einem großartigen Michel Piccoli an der Spitze. Und natürlich inszeniert sich Moretti selbst, wie schon so oft, als Psychotherapeut.

      Wird geladen...
      Montag, 20.04.20
      13:40 - 16:10 Uhr (150 Min.)
      150 Min.

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 03.04.2020