• 01.10.2019
      05:00 Uhr
      Gims in Concert Musik Deutschland 2019 | arte
       

      Seine Karriere beginnt einst im Untergrund. Heute ist Maître Gims ein internationaler Superstar. Seine Songs werden milliardenfach geklickt - in Europa, den USA und seinem Heimatland Afrika. Seine Hits schießen an die Spitze der Charts und seine Online-Followerschaft geht in die Millionen - Zahlen, von denen andere Künstler nur träumen können. Gims ist ein globales Phänomen: geboren im Kongo, aufgewachsen in Paris. Auch musikalisch ist er in jedem Genre zu Hause, egal ob Dark Beats, jamaikanische Klänge oder R'n'B. ARTE zeigt seinen Auftritt in der Frankfurter „Batschkapp“.

      Dienstag, 01.10.19
      05:00 - 06:00 Uhr (60 Min.)
      60 Min.
      Stereo HD-TV Original mit Untertitel

      Seine Karriere beginnt einst im Untergrund. Heute ist Maître Gims ein internationaler Superstar. Seine Songs werden milliardenfach geklickt - in Europa, den USA und seinem Heimatland Afrika. Seine Hits schießen an die Spitze der Charts und seine Online-Followerschaft geht in die Millionen - Zahlen, von denen andere Künstler nur träumen können. Gims ist ein globales Phänomen: geboren im Kongo, aufgewachsen in Paris. Auch musikalisch ist er in jedem Genre zu Hause, egal ob Dark Beats, jamaikanische Klänge oder R'n'B. ARTE zeigt seinen Auftritt in der Frankfurter „Batschkapp“.

       

      Stab und Besetzung

      Gims Gims
      Regie Silke Stubenvoll

      Er ist der Sänger mit der Opernstimme und dem Talent für eingängige Partyrhythmen: Maître Gims. Einst Rapper im Pariser Untergrund, ist das Gesangstalent mit den kongolesischen Wurzeln heute ein international gefeierter Superstar. Maître Gims vermag es, das Traditionelle und Moderne, das Schwarze und Weiße, das Junge und Alte gleichermaßen zum Klingen zu bringen. Egal ob in Paris, Brüssel oder Dakar: Maître Gims rappt und singt sich in die Gehörgänge des Publikums und landet einen Hit nach dem nächsten.

      Das Gefühl für eingängige Rhythmen und Melodien wurde dem Chartstürmer quasi in die Wiege gelegt. Auch sein Vater Djuna Djanana ist Sänger und war einst Bandmitglied des legendären kongolesischen Rumba-Stars Papa Wemba. „Als Kind habe ich in der Kultur der kubanischen Rumba gebadet“, sagt er selbst über sich. Ein Bad, das musikalische Spuren hinterlassen hat. Immer wieder verarbeitet Gims Einflüsse kongolesischer Musik in seinen Songs. „Sapés comme jamais“, das er mit dem ebenfalls aus dem Kongo stammenden Sänger Niska aufgenommen hat, wurde 2016 zum Hit und bei den Victoires de la Musique ausgezeichnet.

      Doch Gims ist nicht nur der Mann für wilde Partynächte, sondern beherrscht auch die leiseren Töne. Bestes Beispiel dafür ist wohl „Malheur, Malheur“, in dem er ganz im Stil eines französischen Chansons von seiner Migrationsgeschichte singt.

      Erste Erfolge im Musikgeschäft hatte bereits er als Mitglied der Pariser Hip-Hop-Crew Sexion d‘Assaut. Es folgte eine beeindruckende Solokarriere.

      ARTE zeigt sein Konzert aus der „Batschkapp“ in Frankfurt, bei der Gims neben seinem DJ auch vom Ausnahmegitarristen Haïlé Jno-Baptiste begleitet wird.

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 16.10.2019