• 04.12.2019
      09:30 Uhr
      Friedrich II. - Der Staufer Der ewige Kampf mit dem Papst | arte Mediathek
       

      Friedrich II. von Hohenstaufen gilt als eine Ausnahmegestalt auf dem römisch-deutschen Kaiserthron: Aufgewachsen im Vielvölkerstaat Sizilien, war er ein Förderer der Wissenschaft, ein Reformer, vielleicht sogar der erste moderne Herrscher. Doch Friedrich war auch ein brutaler Machtmensch. Seinen Sohn Heinrich ließ er im Kerker verrotten, denn seine kaiserliche Ehre ging ihm über alles.

      Mittwoch, 04.12.19
      09:30 - 10:25 Uhr (55 Min.)
      55 Min.

      Friedrich II. von Hohenstaufen gilt als eine Ausnahmegestalt auf dem römisch-deutschen Kaiserthron: Aufgewachsen im Vielvölkerstaat Sizilien, war er ein Förderer der Wissenschaft, ein Reformer, vielleicht sogar der erste moderne Herrscher. Doch Friedrich war auch ein brutaler Machtmensch. Seinen Sohn Heinrich ließ er im Kerker verrotten, denn seine kaiserliche Ehre ging ihm über alles.

       

      Stab und Besetzung

      Regie Markus Augé

      Kaum ein anderer Herrscher prägte das hohe Mittelalter so wie Friedrich II. von Hohenstaufen. Er war eine absolute Ausnahmegestalt auf dem römisch-deutschen Kaiserthron: Aufgewachsen im Vielvölkerstaat Sizilien, war seine Herrschaft von byzantinischen und normannischen Traditionen geprägt, die auch Juden und Muslimen ihre Freiräume ließ.

      Friedrich war ein Förderer der Wissenschaft, ein Reformer, vielleicht sogar der erste moderne Herrscher. Alle Königshäuser in Europa sollen staunend zu ihm aufgeblickt haben. Friedrich II. selbst sah sich als Nachfolger der römischen Cäsaren und als Kaiser von Gottes Gnaden - eine Vorstellung, die mit den Ansprüchen der machtbewussten Päpste dieser Epoche kollidieren musste.

      Mit insgesamt fünf aufeinander folgenden Päpsten befand sich Friedrich II. in erbitterten Auseinandersetzungen. So ist es nicht erstaunlich, dass er mehrfach exkommuniziert wurde und die kirchliche Propaganda Friedrich nach seinem Tod als Häretiker und Antichrist brandmarkte. Friedrichs Antwort war oft das Schwert. Der aufgeschlossene, kunstsinnige und literarisch tätige Kaiser war auch ein brutaler Machtmensch, der seine Vorherrschaft mit äußerster Härte und Gewalt durchsetzte. Sogar gegen den eigenen Sohn Heinrich, den er verhaften und im Kerker verrotten ließ. Seine kaiserliche Ehre ging ihm einfach über alles.

      Friedrich II. von Hohenstaufen war ein Kaiser voller Widersprüche und ein Mann, der auch 800 Jahre nach seinem Tod nichts von seiner Anziehungskraft verloren hat.

      Dokumentation Deutschland 2018

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 11.12.2019