• 03.09.2013
      20:15 Uhr
      Expedition Energiewende - Deutschlands einsame Revolution Thema: Energieversorgung im Umbruch | arte
       

      Die Politik führt einen Kampf um die Zukunft des deutschen Energiemarkts. Etablierte Energiekonzerne verlieren Umsätze durch die vermehrte Gewinnung erneuerbarer Energien und Lobbyisten streuen Fehlinformationen, um diese Erfolge zu bremsen. "Experiment Energiewende" ist ein investigativer Dokumentarfilm über die Hintergründe und Fallstricke des ambitioniertesten Industrieprojekts seit dem Zweiten Weltkrieg.

      Dienstag, 03.09.13
      20:15 - 21:30 Uhr (75 Min.)
      75 Min.
      Stereo

      Die Politik führt einen Kampf um die Zukunft des deutschen Energiemarkts. Etablierte Energiekonzerne verlieren Umsätze durch die vermehrte Gewinnung erneuerbarer Energien und Lobbyisten streuen Fehlinformationen, um diese Erfolge zu bremsen. "Experiment Energiewende" ist ein investigativer Dokumentarfilm über die Hintergründe und Fallstricke des ambitioniertesten Industrieprojekts seit dem Zweiten Weltkrieg.

       

      Kein anderes Industrieland in Europa will sein Energiesystem so radikal umbauen wie Deutschland. Doch im Jahr zwei nach dem Atomausstieg steht die Regierung Merkel mit diesem Jahrhundertprojekt am Scheideweg.

      Der Dokumentarfilm "Experiment Energiewende" blickt hinter die Kulissen dieses politischen Kampfes um die Zukunft des deutschen Energiemarkts - es geht um milliardenschwere Umsätze. Da die Gewinnung erneuerbarer Energien sich rasanter als erwartet entwickelt hat, brechen den etablierten Stromkonzernen die Umsätze immer schneller weg. Lobbyisten versuchen, diesen Erfolg in Misskredit zu bringen und streuen Fehlinformationen.

      Auch viele europäische Nachbarn sind skeptisch. Denn der neue deutsche Strom aus Wind und Sonne lässt die Preise an den europäischen Strombörsen fallen. Und entgegen vieler Prognosen drohen Deutschland keine Blackouts - im Gegenteil: Das Land überflutet immer häufiger die Nachbarländer mit Strom. So bringen die geförderten deutschen erneuerbaren Energien auch das europäische Stromgeschäft durcheinander und provozieren einen Konflikt, der jedes EU-Land betrifft.

      Die Dokumentation erklärt zudem, warum zwei Jahre nach dem Unfall von Fukushima Deutschland mehr Kohlendioxid ausstößt als zuvor: Der europäische Handel mit CO2-Zertifikaten, die vor allem Braunkohlekraftwerke unrentabel machen sollten, ist zum Erliegen gekommen. So kommt es, dass gerade die ältesten, abgeschriebenen Kraftwerke neben Atomkraftwerken momentan das meiste Geld in Deutschland machen. Die Regierung Merkel muss sich jetzt entscheiden: Hilft sie, diesen Zertifikat-Handel in Europa wieder flott zu machen oder lässt sie durch ihre Passivität in Europa die eigene Energiewende scheitern?

      Kurz vor der Bundestagswahl stellt ARTE das Jahrhundertprojekt der Merkel-Regierung auf den Prüfstand: Warum geht der Ausbau der Offshore-Windparks nicht voran? Wie verhalten sich Konzerne und Politik? Welche Rolle spielt die EU, die einen deutschen Alleingang in Sachen Energiewende ausbremst?
      Ein politisch-investigativer Dokumentarfilm, der den Status der Energiewende in Deutschland auf den Prüfstand stellt und die Konflikte aufzeigt, die das Jahrhundertprojekt der Merkel-Regierung mit sich bringt: Warum geht der Ausbau der Offshore-Windparks nicht voran? Wo liegen die technischen und logistischen Grenzen? Welche Verbindung besteht zwischen Konzernen und Politik, die sich darauf geeinigt haben, die Kosten für die Energiewende den Bürgern aufzubürden? Welche Rolle spielt die Europäische Kommission, die darauf drängt, die Energiepolitik zu europäisieren und damit einen deutschen Alleingang in Richtung Energiewende ausbremst? Wie reagiert Frankreich, wie reagieren die Nachbarländer, zum Beispiel die Schweiz oder Tschechien, die sich gegen die Überkapazitäten deutschen Ökostroms wehren müssen, damit ihre eigenen Stromnetze nicht zusammenbrechen?

      Ein Film von Dirk Laabs und Michael Wech.

      Wird geladen...
      Dienstag, 03.09.13
      20:15 - 21:30 Uhr (75 Min.)
      75 Min.
      Stereo

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 26.07.2021