• 07.10.2019
      13:50 Uhr
      Ein unvergesslicher Sommer Fernsehfilm Frankreich 2018 (La fin de l'été) | arte
       

      Sommerferien, die erste große Liebe und ein Familiengeheimnis. Als der 14-jährige Pariser Ali mit seinem kleinen Bruder Selim im Bus zu seinen Großeltern aufs Land fährt, ist er alles andere als begeistert. Aber da weiß Ali auch noch nicht, dass er durch seinen Kindheitsfreund Pierre die hübsche Réjane treffen wird und dass sein Großvater André etwas vor der ganzen Familie verheimlicht. Am Ende wird es ein unvergesslicher Sommer, in dem Ali aber auch gezwungen ist, erwachsen zu werden und Verantwortung zu übernehmen.

      Montag, 07.10.19
      13:50 - 15:25 Uhr (95 Min.)
      95 Min.

      Sommerferien, die erste große Liebe und ein Familiengeheimnis. Als der 14-jährige Pariser Ali mit seinem kleinen Bruder Selim im Bus zu seinen Großeltern aufs Land fährt, ist er alles andere als begeistert. Aber da weiß Ali auch noch nicht, dass er durch seinen Kindheitsfreund Pierre die hübsche Réjane treffen wird und dass sein Großvater André etwas vor der ganzen Familie verheimlicht. Am Ende wird es ein unvergesslicher Sommer, in dem Ali aber auch gezwungen ist, erwachsen zu werden und Verantwortung zu übernehmen.

       

      „Spring! Spring! Spring! Spring!“ Der 14-jährige Ali steht außerhalb eines Brückengeländers und blickt mit mulmigem Gefühl in den einige Meter unter ihm fließenden Strom. Im Chor feuert ihn die Clique seines Kindheitsfreundes Pierre vom Ufer aus an. Alis kleiner Bruder Selim dokumentiert die bevorstehende Mutprobe mit seiner Kamera. Ali springt. Die Gruppe jubelt. Doch als der Jugendliche dann nicht wieder an der Wasseroberfläche auftaucht, machen sich die anderen Sorgen. Einige stürzen ins Wasser und suchen ihn. Die anderen rufen immer wieder seinen Namen. Erst als Selim seinen großen Bruder etwas flussabwärts versteckt im Ufergebüsch entdeckt, kann er erleichtert auflachen. Ali hat ihnen allen einen ganz schönen Schrecken eingejagt. Der aus Paris stammende Junge ist glücklich und das obwohl er eigentlich befürchtet hatte, dass die Sommerferien mit seinem kleinen Bruder Selim bei den Großeltern auf dem Land der Horror werden. Doch seit er Pierre wiedergetroffen und durch ihn vor allem auch die hübsche Réjane kennengelernt hat, verbringt er all seine Zeit mit der Gruppe. Blöd ist nur, dass sein kleiner Bruder ihm wie eine Klette überall hin folgt, was Ali besonders bei seinen Versuchen Réjane näher zu kommen, gar nicht passt. Zur gleichen Zeit bemerken die Brüder aber auch, dass sich ihre Großmutter Françoise immer seltsamer benimmt. Was steckt hinter ihrem Verhalten? Was versucht Großvater André vor der ganzen Familie zu verheimlichen? Als Ali hinter Andrés Geheimnis kommt, muss er sich der Frage stellen, ob er wirklich schon bereit ist, erwachsen zu werden. Vor allem weil er auch erfahren muss, dass Réjane ebenfalls nicht ganz ehrlich mit ihm war …

      Regisseurin Hélène Angel gewann mit ihrem ersten Langfilm „Peau d’homme coeur de bête“ 1999 neben anderen Preisen den Goldenen Leoparden beim Festival in Locarno. Danach folgten mehrere weitere Filme, unter anderem realisierte sie 2007 für ARTE den Dokumentarfilm „Hôtel des longues peines“ („Hotel Lebenslänglich“).
      Bernard Le Coq, der André verkörpert, ist seit 1967 auf der Leinwand und im Fernsehen zu sehen, bekannt wurde er unter anderem durch seine Rolle in der TF1-Serie „Une famille formidable“, die nach 15 Staffeln 2018 endete. 2003 gewann der Schauspieler den französischen Filmpreis César für die beste männliche Nebenrolle in dem Film „Se souvenir des belles choses“ („Claire - Sich erinnern an die schönen Dinge“) von Zabou Breitman.

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Montag, 07.10.19
      13:50 - 15:25 Uhr (95 Min.)
      95 Min.

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 21.10.2019