• 22.10.2019
      08:00 Uhr
      Frei um jeden Preis Albaniens Schwurjungfrauen | arte
       

      Seit über 600 Jahren leben in Albanien Burrneshas: Schwurjungfrauen, die sich dazu entschließen, als Mann zu leben und die Rolle des patriarchalischen Familienoberhaupts zu übernehmen. Bedrie Brahim Gosturani ist eine von ihnen. Für Bedrie war es nicht der familiäre Zwang, der sie zu dieser Entscheidung drängte; vielmehr erachtet sie es als Segen und Ehre, wie ein Mann respektiert zu werden und dessen berufliche und soziale Freiheiten genießen zu dürfen. In der Dokumentation trifft sie auf Adele, eine junge Frau aus der Hauptstadt, die sich auf der Suche nach ihrer Identität mit der Tradition der Schwurjungfrauen auseinandersetzt.

      Dienstag, 22.10.19
      08:00 - 08:45 Uhr (45 Min.)
      45 Min.

      Seit über 600 Jahren leben in Albanien Burrneshas: Schwurjungfrauen, die sich dazu entschließen, als Mann zu leben und die Rolle des patriarchalischen Familienoberhaupts zu übernehmen. Bedrie Brahim Gosturani ist eine von ihnen. Für Bedrie war es nicht der familiäre Zwang, der sie zu dieser Entscheidung drängte; vielmehr erachtet sie es als Segen und Ehre, wie ein Mann respektiert zu werden und dessen berufliche und soziale Freiheiten genießen zu dürfen. In der Dokumentation trifft sie auf Adele, eine junge Frau aus der Hauptstadt, die sich auf der Suche nach ihrer Identität mit der Tradition der Schwurjungfrauen auseinandersetzt.

       

      Stab und Besetzung

      Regie Kristine Nrecaj
      Birthe Templin

      Bedrie Brahim Gosturani (61) wurde als Mädchen geboren. Heute lebt sie als Mann in den nordalbanischen Bergen. Sie ist eine sogenannte Burrnesha - eine Schwurjungfrau. Die Tradition der Burrneshas entstand bereits vor über 600 Jahren in den Bergdörfern im Norden Albaniens: Wenn es keine männlichen Nachkommen gab, wurde ein Mädchen ausgewählt, um als Mann zu leben und die Familie als deren Oberhaupt zu versorgen. Die Burrneshas schwören ewige Jungfräulichkeit, dürfen nicht heiraten und übernehmen die soziale Rolle des Mannes.
      Doch einige Schwurjungfrauen entscheiden sich aus anderen Gründen für ein Leben als Burrnesha - etwa, um eine ungewollte Zwangsehe zu umgehen, oder um den Zwängen und Einschränkungen zu entkommen, die mit der traditionellen Rollenvorstellung einer Frau in Albanien einhergehen. Letzteres traf auch für Bedrie zu: Sie konnte sich weder eine Ehe vorstellen noch wollte sie die Einschränkungen akzeptieren, die mit dem Leben einer Frau in Albanien verbunden sind. Deshalb entschloss sie sich bereits in jungen Jahren dazu, als Mann zu leben.
      Adele (26) kennt die sozialen Einschränkungen und Erwartungen gegenüber Frauen in Albanien nur zu gut: Regelmäßig muss sich die junge Frau aus der Hauptstadt Tirana dafür rechtfertigen, dass sie noch nicht verheiratet ist. Auf der Suche nach ihrer Identität und nach Emanzipation setzt sich Adele mit der Tradition der Schwurjungfrauen auseinander. Deshalb trifft sie sich mit Bedrie, von der sie mehr über ihr Leben als Burrnesha erfahren will. Bedrie ist stolz auf ihre Lebensgeschichte, die sie gerne teilt. Die Dokumentation zeigt die Begegnung von zwei Frauen, die aus sehr unterschiedlichen Welten kommen und dennoch viele Gemeinsamkeiten haben.

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Dienstag, 22.10.19
      08:00 - 08:45 Uhr (45 Min.)
      45 Min.

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 19.10.2019