• 19.08.2021
      21:45 Uhr
      Die Schläfer Tschechische Republik 2019 | arte Tipp
       

      Die Geigerin Marie und ihr Mann Viktor flohen vor zwölf Jahren unter dramatischen Bedingungen aus der kommunistischen Tschechoslowakei. Jetzt, im Jahr 1989, liegt Veränderung in der Luft und die ehemaligen Dissidenten kehren zum ersten Mal aus London nach Prag zurück. Doch kurz nach ihrer Ankunft werden die beiden in einen Autounfall verwickelt, der Marie schwer verletzt. Als sie nach Tagen im Krankenhaus erwacht, ist ihr Mann verschwunden und niemand scheint etwas über ihn zu wissen. Auch der Unfallort wurde im Protokoll der Sanitäter verändert. Wo ist Viktor?

      Donnerstag, 19.08.21
      21:45 - 22:45 Uhr (60 Min.)
      60 Min.

      Die Geigerin Marie und ihr Mann Viktor flohen vor zwölf Jahren unter dramatischen Bedingungen aus der kommunistischen Tschechoslowakei. Jetzt, im Jahr 1989, liegt Veränderung in der Luft und die ehemaligen Dissidenten kehren zum ersten Mal aus London nach Prag zurück. Doch kurz nach ihrer Ankunft werden die beiden in einen Autounfall verwickelt, der Marie schwer verletzt. Als sie nach Tagen im Krankenhaus erwacht, ist ihr Mann verschwunden und niemand scheint etwas über ihn zu wissen. Auch der Unfallort wurde im Protokoll der Sanitäter verändert. Wo ist Viktor?

       

      Die Geigerin Marie und ihr Mann Viktor flohen vor zwölf Jahren unter dramatischen Bedingungen aus der kommunistischen Tschechoslowakei nach London. Jetzt, im Jahr 1989, liegt Veränderung in der Luft und die ehemaligen Dissidenten kehren zum ersten Mal aus London nach Prag zurück. Marie sehnt sich danach, ihre Familie wiederzusehen. Viktor und Marie hoffen, dass nach den politischen Wirren in Ostdeutschland, Ungarn und Polen bald auch in der Tschechoslowakei der Wind der Veränderung wehen wird. Doch es dauert nicht lange, bis klar wird, dass diese Zeit noch nicht gekommen ist. Auch das lang erwartete Wiedersehen mit Maries Schwester Hanka läuft anders als geplant, denn auch nach so vielen Jahren sind nicht alle Wunden verheilt. Auch das Grab des Vaters ist in einem desolaten Zustand. Nur wenige Tage nach ihrer Ankunft, auf dem Rückweg von Schwester Hanka, werden Marie und Viktor Opfer eines Autounfalls, der Marie bewusstlos und schwer verletzt zurücklässt, während Viktor spurlos verschwunden ist. Maries Zeugenaussage bei der Polizei wird lediglich im Mülleimer archiviert und die junge Frau entdeckt, dass der Unfallort im Protokoll der Sanitäter geändert wurde. Marie macht sich auf die Suche nach ihrem Mann und stößt auf große Ungereimtheiten ...

      Tatiana Pauhofova: Marie Skalova
      Martin Mysicka: Viktor Skala
      Jan Vlasak: Vaclav Vlach
      Martin Hofmann: Jan Berg
      Lenka Vlasakova: Hanka
      Petr Lnenicka: Petr Novak
      Hattie Morahan: Susanne Clayton
      David Nykl: Gerald Lloyd
      Kristyna Podzimkova: Miluska
      Attila Mokos: Robert Patera
      Jevgenij Libeznuk: Vladimir Volkogonov

      Regie: Ivan Zacharias
      Drehbuch: Ondrej Gabriel
      Produktion: HBO Europe
      Produzent/-in: Jan Bilek
      Produzent/-in: Tereza Polachova
      Produzent/-in: Steve Matthews
      Kamera: Jan Velicky
      Schnitt: Filip Malasek
      Musik: Petr Malasek
      Kostüme: Simona Rybakova
      Szenenbild / Bauten: Jan Vlasak
      Redaktion: Virginie Padilla
      Ton: Jakub Cech
      Ton: Pavel Rejholec

      Mitten in der Samtenen Revolution, die 40 Jahre Moskauer Dominanz in der Tschechoslowakei beendet, gerät Marie zwischen die Fronten von Staatssicherheit und Dissidenten. Eine ergreifende Serie über Misstrauen, Verlust und Überleben in einer politischen Umbruchzeit. Regie führte der international gefeierte Ivan Zacharias, der zusammen mit Alice Nellis die HBO-Europe-Serie "Wasteland: Verlorenes Land" (2016) inszenierte. Tana Pauhofova spielte in vielen Serien, unter anderem in dem tschechischen Remake von "BeTipul" ("Terapie", 2011). Dem ARTE-Publikum ist die Schauspielerin bekannt aus "Burning Bush - Die Helden von Prag" (2013) und "Maria Theresia" (2017-2019). "Die Schläfer" erhielt 2019 auf dem Festival Serial Killer in Brünn, Tschechien, eine besondere Erwähnung der Jury für die beste zentral- und osteuropäische Serie. 2020 wurde sie bei den tschechischen Filmpreisen als beste Serie nominiert.

      Die Geigerin Marie und ihr Mann Viktor flohen vor zwölf Jahren unter dramatischen Bedingungen aus der kommunistischen Tschechoslowakei nach London. Jetzt, im Jahr 1989, liegt Veränderung in der Luft und die ehemaligen Dissidenten kehren zum ersten Mal aus London nach Prag zurück. Marie sehnt sich danach, ihre Familie wiederzusehen. Viktor und Marie hoffen, dass nach den politischen Wirren in Ostdeutschland, Ungarn und Polen bald auch in der Tschechoslowakei der Wind der Veränderung wehen wird. Doch es dauert nicht lange, bis klar wird, dass diese Zeit noch nicht gekommen ist. Auch das lang erwartete Wiedersehen mit Maries Schwester Hanka läuft anders als geplant, denn auch nach so vielen Jahren sind nicht alle Wunden verheilt. Auch das Grab des Vaters ist in einem desolaten Zustand. Nur wenige Tage nach ihrer Ankunft, auf dem Rückweg von Schwester Hanka, werden Marie und Viktor Opfer eines Autounfalls, der Marie bewusstlos und schwer verletzt zurücklässt, während Viktor spurlos verschwunden ist. Maries Zeugenaussage bei der Polizei wird lediglich im Mülleimer archiviert und die junge Frau entdeckt, dass der Unfallort im Protokoll der Sanitäter geändert wurde. Marie macht sich auf die Suche nach ihrem Mann und stößt auf große Ungereimtheiten ...

      Tatiana Pauhofova: Marie Skalova
      Martin Mysicka: Viktor Skala
      Jan Vlasak: Vaclav Vlach
      Martin Hofmann: Jan Berg
      Lenka Vlasakova: Hanka
      Petr Lnenicka: Petr Novak
      Hattie Morahan: Susanne Clayton
      David Nykl: Gerald Lloyd
      Kristyna Podzimkova: Miluska
      Attila Mokos: Robert Patera
      Jevgenij Libeznuk: Vladimir Volkogonov

      Regie: Ivan Zacharias
      Drehbuch: Ondrej Gabriel
      Produktion: HBO Europe
      Produzent/-in: Jan Bilek
      Produzent/-in: Tereza Polachova
      Produzent/-in: Steve Matthews
      Kamera: Jan Velicky
      Schnitt: Filip Malasek
      Musik: Petr Malasek
      Kostüme: Simona Rybakova
      Szenenbild / Bauten: Jan Vlasak
      Redaktion: Virginie Padilla
      Ton: Jakub Cech
      Ton: Pavel Rejholec

      Mitten in der Samtenen Revolution, die 40 Jahre Moskauer Dominanz in der Tschechoslowakei beendet, gerät Marie zwischen die Fronten von Staatssicherheit und Dissidenten. Eine ergreifende Serie über Misstrauen, Verlust und Überleben in einer politischen Umbruchzeit. Regie führte der international gefeierte Ivan Zacharias, der zusammen mit Alice Nellis die HBO-Europe-Serie "Wasteland: Verlorenes Land" (2016) inszenierte. Tana Pauhofova spielte in vielen Serien, unter anderem in dem tschechischen Remake von "BeTipul" ("Terapie", 2011). Dem ARTE-Publikum ist die Schauspielerin bekannt aus "Burning Bush - Die Helden von Prag" (2013) und "Maria Theresia" (2017-2019). "Die Schläfer" erhielt 2019 auf dem Festival Serial Killer in Brünn, Tschechien, eine besondere Erwähnung der Jury für die beste zentral- und osteuropäische Serie. 2020 wurde sie bei den tschechischen Filmpreisen als beste Serie nominiert.

      Wird geladen...
      Donnerstag, 19.08.21
      21:45 - 22:45 Uhr (60 Min.)
      60 Min.

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 29.07.2021