• 08.07.2020
      13:40 Uhr
      Die Ritter der Tafelrunde Spielfilm USA 1953 | arte
       

      Der tapfere Edelmann Sir Lancelot schließt sich Ritter Artus an, den er zutiefst bewundert. Artus besiegt die wilden Stämme des Landes und wird König des vereinten Englands. Doch sein aufrührerischer Neffe Sir Mordred deckt Lancelots heimliche Liebe zu Königin Guinevere auf und benutzt den Skandal, um einen Krieg zu entfachen.

      Mittwoch, 08.07.20
      13:40 - 15:35 Uhr (115 Min.)
      115 Min.
      Stereo HD-TV

      Der tapfere Edelmann Sir Lancelot schließt sich Ritter Artus an, den er zutiefst bewundert. Artus besiegt die wilden Stämme des Landes und wird König des vereinten Englands. Doch sein aufrührerischer Neffe Sir Mordred deckt Lancelots heimliche Liebe zu Königin Guinevere auf und benutzt den Skandal, um einen Krieg zu entfachen.

       

      England, in der Zeit des beginnenden Rittertums: Der Edelmann Lancelot bricht auf, um sich dem berühmten Ritter Artus von Pendragon anzuschließen, der die verfeindeten Stämme des Landes in einem Königreich vereinen will. Unterwegs gerät Lancelot jedoch in einen Hinterhalt, dem er mit Hilfe eines Fremden entkommt. Der tapfere Helfer entpuppt sich als Artus selbst. Schon bald werden sie zu engen Vertrauten im Kampf gegen die Truppen von Artus' Neffen Mordred, seinem stärksten Rivalen.

      In einer wagemutigen Schlacht bezwingen sie schließlich dessen Truppen und Artus wird König. Auf dem Weg zur Krönungszeremonie in Camelot befreit Lancelot das gefangen gehaltene Burgfräulein Guinevere. Artus macht sie zur Königin - nicht wissend, dass ihr Herz Lancelot gehört. Das nutzt der aufrührerische Mordred für eine Verschwörung. Als Guinevere Lancelot heimlich in seiner Kammer besucht, wird das Liebespaar von Mordred überrascht.

      Er fordert Artus auf, Lancelot als Hochverräter zu verurteilen. Artus, der mit seiner Tafelrunde für eine Politik des Friedens eintritt, rettet Lancelot vor der Todesstrafe. Doch Lancelot muss mit seiner Frau Elaine in die Verbannung, Guinevere geht in ein Kloster. Nun nutzt Mordred Artus' geschwundene Autorität und löst einen Krieg aus, der erneut das Land verwüstet. Lancelot kehrt zurück, um Artus zu helfen, doch er kommt zu spät …
      Im Anschluss an ihren erfolgreichen "Ivanhoe - Der schwarze Ritter" (1952) fanden sich Regisseur Richard Thorpe und Hauptdarsteller Robert Taylor für einen weiteren gemeinsamen Ritterfilm zusammen. Die Fortsetzung bietet ebenso wie der Vorläufer eine beeindruckende Ausstattung und ein Liebesdreieck, hier bestehend aus Robert Taylor, Ava Gardner und Mel Ferrer.

      Die Legende um den Keltenkönig Artus, die schon im Mittelalter eine Renaissance erlebte, inspirierte zahlreiche Verfilmungen. Richard Thorpe - "Tarzans Rache" (1936), "Lassie in Not" (1949) - nahm sie zur Vorlage für ein farbenprächtiges Historienstück, das nicht nur durch die aufwendigen Massenszenen der Ritterschlachten, sondern auch durch komödiantische Momente überzeugt. Dabei ist der Film der zweite Teil einer Ritter-Trilogie, die mit "Ivanhoe - Der schwarze Ritter" (1952) ihren Anfang nahm und mit "Liebe, Tod und Teufel" (1955) beendet wurde. "Die Ritter der Tafelrunde" war zudem der erste Film, den MGM im damals neuen Breitwandformat drehte. "Spezialisten für mittelalterliche Literatur werden sich ob dieser aufwendigen, prominent besetzten Hollywood-Verfilmung der Artussage natürlich die Haare raufen. Davon abgesehen ist der Film ein handwerklich glänzend gemachtes Stück Unterhaltungskino, das mit viel Ritter-Romantik, Edelmut und Kampfgetümmel für Kurzweil sorgt und optisch einiges zu bieten hat." (Lexikon des Internationalen Films)

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Mittwoch, 08.07.20
      13:40 - 15:35 Uhr (115 Min.)
      115 Min.
      Stereo HD-TV

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 09.07.2020