• 16.07.2021
      22:45 Uhr
      Die magischen Stimmen des Pop (2/2) Die Popstimme im digitalen Zeitalter | arte
       

      Worin liegt die Magie erfolgreicher Popstimmen? Und warum lassen sie sich so gerne auf einen Flirt mit der Technik ein? In zwei Teilen feiert ARTE große Stimmen des Pop und erforscht das Verhältnis von Star und Stimme, von Technologie, Zeitgeist und Erfolg. Die zweite Folge zeigt, wie das digitale Zeitalter das Verständnis von Pop, Star und Stimme beeinflusst hat - von Disco zu Daft Punk, bei Kraftwerk oder bei Billie Eilish, bei den Gorillaz oder bei FKA Twigs.

      Freitag, 16.07.21
      22:45 - 23:35 Uhr (50 Min.)
      50 Min.
      Stereo

      Worin liegt die Magie erfolgreicher Popstimmen? Und warum lassen sie sich so gerne auf einen Flirt mit der Technik ein? In zwei Teilen feiert ARTE große Stimmen des Pop und erforscht das Verhältnis von Star und Stimme, von Technologie, Zeitgeist und Erfolg. Die zweite Folge zeigt, wie das digitale Zeitalter das Verständnis von Pop, Star und Stimme beeinflusst hat - von Disco zu Daft Punk, bei Kraftwerk oder bei Billie Eilish, bei den Gorillaz oder bei FKA Twigs.

       

      Stab und Besetzung

      Regie Werner Lackner

      Seit vielen Jahren hört man im Pop eine deutliche Tendenz zur elektronischen Bearbeitung von Stimmen. Ob im R'n'B, HipHop, Pop oder in der Avantgarde: Überall werden die Stimmen der Stars gesampelt, verfremdet und durch elektronische Filter gejagt. Seit Cher damit 1998 einen Welt-Hit names "Believe" landete, heißt der Renner unter den Stimm-Effekten Auto-Tune. Eigentlich dazu gedacht, dünne Stimmchen in der Spur zu halten, wurde Auto-Tune zum akustischen Erkennungszeichen des neuen Pop-Milleniums. Was steckt hinter dem Hang, Stimmen technisch aufzupimpen? Ist die Zeit der großen Rock- und Popstimmen vorbei? Oder zeigen sich hier verborgene Kontinuitäten und neue Möglichkeiten des Pop? Die zweite Folge der magischen Stimmen des Pop geht der Frage nach, was es mit der zunehmenden technologischen Aufrüstung der Stimmen auf sich hat. Im Fokus dabei: die Wechselwirkung von Popstar, Stimme und Zeitgeist. Kraftwerk wussten diese Faktoren über neue Technologien virtuos miteinander zu verbinden - die musikalisch völlig andersgeartete Billie Eilish steht dem heute in nichts nach. Das Zeitalter der eigentlichen Stimm-Manipulation beginnt spätestens in den 70ern, wo die Vocoder-Stimmen in Funk und Disco eine direkte Linie von Giorgio Moroder zu Daft Punk legen. Und dass Auto-Tune heute nicht nur im Charts-orientierten HipHop, sondern mit James Blake oder Bon Iver auch in der Welt der Singer-SongwriterInnen angekommen ist, ist mehr als nur ein Versehen.

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 02.08.2021