• 21.08.2020
      20:15 Uhr
      Der Tod und das Mädchen Van Leeuwens dritter Fall | arte
       

      Dank neuester DNA-Technik hält Bruno van Leeuwen endlich einen Beweis in Händen, mit dem der Vergewaltiger der damals neunjährigen Vicky überführt werden kann. Piet Martens, der Nachbar der Familie des Mädchens, war der Täter. Doch er kann trotz der neuen Beweislage nicht vor Gericht gestellt werden, da die Tat inzwischen verjährt ist. Martens verlässt das Polizeipräsidium als freier Mann. Da stürzt Vicky sich auf Martens und schlägt mit einer Flasche auf ihn ein. Die Polizei trennt die beiden, und Martens' Anwältin zeigt Vicky wegen gefährlicher Körperverletzung an. Jetzt sitzt das Opfer auf der Anklagebank. Justiz und ...

      Freitag, 21.08.20
      20:15 - 21:45 Uhr (90 Min.)
      90 Min.

      Dank neuester DNA-Technik hält Bruno van Leeuwen endlich einen Beweis in Händen, mit dem der Vergewaltiger der damals neunjährigen Vicky überführt werden kann. Piet Martens, der Nachbar der Familie des Mädchens, war der Täter. Doch er kann trotz der neuen Beweislage nicht vor Gericht gestellt werden, da die Tat inzwischen verjährt ist. Martens verlässt das Polizeipräsidium als freier Mann. Da stürzt Vicky sich auf Martens und schlägt mit einer Flasche auf ihn ein. Die Polizei trennt die beiden, und Martens' Anwältin zeigt Vicky wegen gefährlicher Körperverletzung an. Jetzt sitzt das Opfer auf der Anklagebank. Justiz und ...

       

      Vor 30 Jahren wurde die neunjährige Vicky brutal vergewaltigt. Bruno van Leeuwen, der schon damals in dem Fall ermittelte, hält dank neuester DNA-Technik endlich einen Beweis in Händen, mit dem ein Nachbar als der Vergewaltiger von damals überführt werden kann. Doch Piet Martens wird trotz der neuen Beweislage nicht vor Gericht gestellt, da die Tat knapp verjährt ist. Martens verlässt das Polizeipräsidium als freier Mann. Aus ihrer Ohnmacht heraus stürzt sich Vicky auf Martens und schlägt mit einer Flasche auf ihn ein. Die Polizei trennt die beiden, und Martens' Anwältin zeigt Vicky wegen gefährlicher Körperverletzung an. Sie wird verurteilt und ist nun vorbestraft. Vickys Eltern sind außer sich. Ihre Tochter hat Jahre gebraucht, um sich nicht mehr als Opfer zu fühlen. Nun fürchten sie, dass ihr Martyrium von vorn beginnt. Doch an Vicky scheint all das vorbeizurauschen. Sie stählt ihren Körper und scheint selbst das Ende ihrer Lehrerinnenkarriere durch die Vorstrafe wegzustecken. Dass diese Ruhe trügerisch ist, begreift Bruno van Leeuwen erst, als Piet Martens spurlos verschwindet. Dessen Sohn sieht in Vicky die Täterin. Als dann auch der Junge verschwindet, fürchtet van Leeuwen, dass sich die schrecklichen Ereignisse wiederholen könnten ...

      Für sein Spielfilmdebüt "Hierankl" (2003) gewann Regisseur Hans Steinbichler den Grimme-Preis für Drehbuch und Regie sowie den Förderpreis Deutscher Film. Auch für seinen Film "Die zweite Frau" (2007) wurde Steinbichler mit dem Grimme-Preis ausgezeichnet. Sein Melodram "Das Blaue vom Himmel" (2011) gewann beim Bayerischen Filmpreis den Produzentenpreis. Hauptdarsteller Peter Haber, gebürtiger Schwede, ist in Deutschland vor allem für seine Rollen in "Kommissar Beck" (1997-2015) und in Niels Arden Oplevs "Verblendung" (2009) bekannt. In der Rolle von Vickys verzweifelter Mutter brilliert Barbara Auer. Sie gewann unter anderem den Grimme-Preis für ihre Darbietung in Matti Geschonnecks "Das Ende einer Nacht" (2012).

      Wird geladen...
      Freitag, 21.08.20
      20:15 - 21:45 Uhr (90 Min.)
      90 Min.

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 06.07.2020