• 04.08.2015
      08:55 Uhr
      Der Kampf um die Freiheit Sechs Freunde und ihre Mission - Von Budapest nach Manhattan | arte
       

      Sechs junge Männer flüchteten zu Beginn des 20. Jahrhunderts aus Budapest. Sie waren unter den Ersten, die in der Epoche des Totalitarismus ihre Heimat aufgaben. Ihre Stationen waren Wien, Berlin, Paris, London und die USA. Aus den jungen Männern, die alle aus dem gleichen Viertel Budapests stammten und auf die gleiche Schule gingen, wurden sechs Genies, die die Welt veränderten und die Grundsteine für die heutige kulturelle, multimediale und wissenschaftliche Epoche legten: unter ihnen Robert Capa - Ikone der Kriegsfotografie, Michael Curtiz - Regisseur von "Casablanca", John von Neumann - der Vater der Informatik, und Alex Korda.

      Dienstag, 04.08.15
      08:55 - 10:25 Uhr (90 Min.)
      90 Min.
      Stereo HD-TV

      Sechs junge Männer flüchteten zu Beginn des 20. Jahrhunderts aus Budapest. Sie waren unter den Ersten, die in der Epoche des Totalitarismus ihre Heimat aufgaben. Ihre Stationen waren Wien, Berlin, Paris, London und die USA. Aus den jungen Männern, die alle aus dem gleichen Viertel Budapests stammten und auf die gleiche Schule gingen, wurden sechs Genies, die die Welt veränderten und die Grundsteine für die heutige kulturelle, multimediale und wissenschaftliche Epoche legten: unter ihnen Robert Capa - Ikone der Kriegsfotografie, Michael Curtiz - Regisseur von "Casablanca", John von Neumann - der Vater der Informatik, und Alex Korda.

       

      Sechs junge Männer flüchten zu Beginn des 20 Jahrhunderts aus Budapest. Sie sind unter den Ersten, die in der kommenden Epoche des Totalitarismus in Europa ihre Heimat verlieren. Sie alle entscheiden sich, nicht Opfer zu sein, sondern für ihre Werte, für Freiheit und Individualität zu kämpfen. Die Stationen ihrer Flucht sind Wien, Berlin, Paris, London und die USA.

      Aus den sechs jungen Männern werden sechs Genies, die die Welt verändern und die Grundsteine für die heutige kulturelle, multimediale und wissenschaftliche Epoche gelegt haben: unter ihnen Robert Capa - Ikone der Kriegsfotografie, Michael Curtiz - mit "Casablanca" Regisseur des berühmtesten Propagandafilms aller Zeiten, John von Neumann - der Vater der Informatik oder Alex Korda - der die britische Filmindustrie revolutionierte.

      Die Erzählstruktur des Films orientiert sich an den Biografien der Protagonisten und damit an der Chronologie der Ereignisse. Die Protagonisten selbst haben mit ihren Handlungen Einfluss auf den Lauf der Geschichte genommen. Seltenes Archivmaterial dient zur Rekonstruktion der Ereignisse, die Schauplätze von einst werden durch aktuell gedrehte Bilder ergänzt, Stimmungen und die spezielle Atmosphäre der früheren Epochen durch Spielszenen vermittelt. Zeitzeugen und Nachfahren kommen ebenso zu Wort wie ausgewählte Künstler und Naturwissenschaftler, die die Arbeit der Protagonisten weitergeführt haben oder in ihr Werk einfließen ließen.

      Film von Thomas Ammann und Judith Lentze

      In dem Dokudrama, das sich aus reichem Archivmaterial und aufwendigen Reenactments zusammenfügt, kommen Zeitzeugen und Nachfahren der mutigen Männer ebenso zu Wort wie ausgewählte Künstler und Naturwissenschaftler, die die Arbeit der Protagonisten zum Teil weitergeführt haben oder in ihr Werk haben einfließen lassen. Die Dokumentation ist ein zeitgeschichtlicher Thriller und eine Hommage an die Macht des freien Geistes. Eine spannende, dramatisch personalisierte Heldengeschichte des 20. Jahrhunderts mit weltweit bekannten "Darstellern" und Experten.

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Dienstag, 04.08.15
      08:55 - 10:25 Uhr (90 Min.)
      90 Min.
      Stereo HD-TV

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 14.11.2018