• 01.06.2019
      21:45 Uhr
      Der gefälschte Mond von Galileo Galilei Auf der Spur eines Skandals | arte
       

      Die Geschichte klingt wie ein Thriller: knapp 400 Jahre nach seiner Veröffentlichtung taucht auf dem internationalen Buchmarkt ein bisher unbekanntes Exemplar von Galileo Galileis „Sidereus Nuncius“, dem „Sternenboten“, auf. Anders als in den bekannten Exemplaren hat Galilei die Monde hier angeblich selbst gezeichnet. Doch was die mit der Prüfung beauftragten internationalen Wissenschaftler für echt erklären, ist in Wirklichkeit gefälscht, wie ein junger Historiker kurze Zeit später beweist. Dass es zahlreiche Fälle von Bilderfälschungen gibt, war bekannt. Doch wer fälscht ganze Bücher?

      Samstag, 01.06.19
      21:45 - 22:40 Uhr (55 Min.)
      55 Min.
      Stereo HD-TV

      Die Geschichte klingt wie ein Thriller: knapp 400 Jahre nach seiner Veröffentlichtung taucht auf dem internationalen Buchmarkt ein bisher unbekanntes Exemplar von Galileo Galileis „Sidereus Nuncius“, dem „Sternenboten“, auf. Anders als in den bekannten Exemplaren hat Galilei die Monde hier angeblich selbst gezeichnet. Doch was die mit der Prüfung beauftragten internationalen Wissenschaftler für echt erklären, ist in Wirklichkeit gefälscht, wie ein junger Historiker kurze Zeit später beweist. Dass es zahlreiche Fälle von Bilderfälschungen gibt, war bekannt. Doch wer fälscht ganze Bücher?

       

      Stab und Besetzung

      Regie Pierre-Olivier François

      Galileo Galileis Schrift „Sidereus Nuncius“ gilt bis heute als Meisterwerk der Wissenschaft. Im Januar 1610 beobachtete der italienische Astronom in Padua zum ersten Mal den Mond durch sein gerade neu entwickeltes Teleskop. Fasziniert von seinen Entdeckungen bringt er in Windeseile das Buch heraus, das mit seinen Radierungen des Mondes die Welt verändern wird.

      Knapp 400 Jahre später reibt sich ein New Yorker Antiquar die Augen. Zwei Männer wollen ihm ein ganz besonderes Exemplar des Buches verkaufen: Eines, das nicht die berühmten Radierungen enthält, sondern Originalaquarelle des Meisters. Ein internationales Forscherteam um den Berliner Kunsthistoriker Horst Bredekamp untersucht das Buch monatelang und mit allen technischen Mitteln auf seine Echtheit. Sie haben keinen Zweifel: Das Buch ist echt. Das „Time Magazine“ spricht bereits von einem wissenschaftlichen und kunstgeschichtlichen Jahrhundertfund.

      Doch ein junger Wissenschaftler bleibt skeptisch und kann beweisen, dass das New Yorker Exemplar offenbar die beste Buchfälschung aller Zeiten ist. Seine Entdeckung führt zu einem Jahrhundertskandal, dessen Nachwirkungen in der Welt der Wissenschaft bis heute zu spüren sind.

      Die Dokumentation von Pierre-Olivier François erzählt die Geschichte dieser fast perfekten Fälschung, ihrer Entdeckung und der Erschütterungen, die der Skandal ausgelöst hat, wie einen Thriller. Auch der Fälscher des Buchs kommt zu Wort - und bereut seine Tat keineswegs. Als Hobbyastronom und Bewunderer Galileis ist er sichtlich stolz auf seinen „Sidereus Nuncius“, mit dem er die Fachleute getäuscht hat.

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 18.06.2019