• 30.06.2020
      21:10 Uhr
      Corona - Peking atmet auf Dokumentation Frankreich 2020 - Thema: Corona, was nun? | arte
       

      In der Reportage folgt ARTE dem in Peking lebenden Journalisten Sebastien Le Belzic und seiner Familie in ihrem Leben während und nach der Corona-Krise. Er schildert, wie der komplette Sicherheitsapparat des Regimes zu einem Instrument der gesundheitlichen und sozialen Kontrolle umfunktioniert wird. Nach ersten Lockerungen wird bald deutlich: China ist daran gelegen, die politischen und persönlichen Freiheitsrechte der Menschen weiterhin einzuschränken.

      Dienstag, 30.06.20
      21:10 - 22:05 Uhr (55 Min.)
      55 Min.
      VPS 21:05
      Stereo HD-TV

      In der Reportage folgt ARTE dem in Peking lebenden Journalisten Sebastien Le Belzic und seiner Familie in ihrem Leben während und nach der Corona-Krise. Er schildert, wie der komplette Sicherheitsapparat des Regimes zu einem Instrument der gesundheitlichen und sozialen Kontrolle umfunktioniert wird. Nach ersten Lockerungen wird bald deutlich: China ist daran gelegen, die politischen und persönlichen Freiheitsrechte der Menschen weiterhin einzuschränken.

       

      Stab und Besetzung

      Regie Sébastien Le Belzic

      Als sich das Coronavirus rasant in der Stadt Wuhan ausbreitet, trifft die Regierung in Peking eine radikale Entscheidung: Sie stellt das ganze Land unter Quarant√§ne. Kurzerhand wird der komplette Sicherheitsapparat des Regimes zu einem Instrument der gesundheitlichen und sozialen Kontrolle umfunktioniert, das sich auf eine Masse eifriger Handlanger st√ľtzt.

      Seit der Kulturrevolution wachen in jedem Bezirk, jeder Stra√üe, jedem Wohnhaus und jedem Unternehmen treue Parteimitglieder √ľber das Volk: Sie beobachten, kontrollieren und berichten unentwegt. In der Corona-Krise sind sie daf√ľr zust√§ndig, Absperrungen zu errichten und die Bewegungsfreiheit der Menschen mit zunehmend strengeren Regeln einzuschr√§nken.

      Auch der Journalist S√©bastien Le Belzic, der seit √ľber zehn Jahren in Peking arbeitet, ist in diesen Tagen mit seiner Familie zu Hause eingesperrt. Nur √ľber soziale Netzwerke kann er der Quarant√§ne f√ľr einige Momente zu entfliehen. So gelingt es ihm, mit mutigen Bloggern in Kontakt zu treten, die sich noch trauen, die chinesische Bev√∂lkerung zu informieren.

      Tag f√ľr Tag gew√§hrt er sehr pers√∂nliche Einblicke in die gesundheitliche und politische Krise, die China ersch√ľttert - bis zur Aufhebung der Quarant√§ne: Die √Ėffnung von Parks und Einkaufszentren ist ein klares Zeichen f√ľr die allm√§hliche R√ľckkehr zur Normalit√§t. Doch mit den Lockerungen der Beschr√§nkungen geht auch das Wiederhochfahren der Zensur einher. Es geht wieder darum, die Geschichte zugunsten der Partei umzuschreiben und blo√ü nicht zu viel Freiheit zuzulassen.

      Themenabend:
      Der Corona-Virus hat unsere Welt auf den Kopf gestellt. Wochenlange Quarant√§ne rund um den Globus, geschlossene Grenzen, Ferienflieger am Boden, chinesische Fabriken, die Europa mit Medikamenten und Masken beliefern, befinden sich zeitweise im Stillstand und die Weltgesundheitsorganisation, die uns vor Pandemien sch√ľtzen soll, reagierte sehr sp√§t auf das Virus und geriet wegen ihrer N√§he zu China in Kritik. Ein halbes Jahr nach Ausbruch der Pandemie zieht THEMA eine erste Bilanz.

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Dienstag, 30.06.20
      21:10 - 22:05 Uhr (55 Min.)
      55 Min.
      VPS 21:05
      Stereo HD-TV

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 13.07.2020