• 24.01.2019
      01:55 Uhr
      Comic-Legende Hugo Pratt Dokumentation Frankreich 2015 | arte
       

      Hugo Pratt, Taufname Ugo Prat, ohne H und mit nur einem T, geboren in Italien am 15. Juni 1927, gestorben in der Schweiz am 20. August 1995. Er lebte fast genau 24.518 Tage, jeden einzelnen davon so intensiv wie nur möglich. Er zeichnete über 15.000 Comicseiten und wollte nie etwas anderes sein als das, was er war: Comicautor.

      Nacht von Mittwoch auf Donnerstag, 24.01.19
      01:55 - 02:50 Uhr (55 Min.)
      55 Min.
      Stereo HD-TV

      Hugo Pratt, Taufname Ugo Prat, ohne H und mit nur einem T, geboren in Italien am 15. Juni 1927, gestorben in der Schweiz am 20. August 1995. Er lebte fast genau 24.518 Tage, jeden einzelnen davon so intensiv wie nur möglich. Er zeichnete über 15.000 Comicseiten und wollte nie etwas anderes sein als das, was er war: Comicautor.

       

      Stab und Besetzung

      Regie Thierry Thomas

      Der italienische Comiczeichner Hugo Pratt stammte, wie seine Hauptfigur, aus einer multinationalen Familie und liebte das Reisen. Cortos Abenteuer brachte er zwischen 1967 und 1989 zu Papier. In der Dokumentation erzählen Mitarbeiter, Koloristen, Freunde und Verleger von Pratts einzigartigem Stil und seinem faszinierenden Naturell, das keine anderen Grenzen kannte als die seiner Vorstellungskraft. Alle, die ihm zu Lebzeiten begegneten, waren und sind davon zutiefst beeindruckt. Thierry Thomas gehört zu den Glücklichen und teilt seine Erfahrung in diesem Porträt.

      Der Film führt nach Venedig, wo Pratt seine Jugend verbrachte, aber auch nach Afrika, Argentinien, an den Amazonas und durch Brasilien. London, Genua, Paris, Lausanne sind Orte, die Pratts Persönlichkeit prägten und an denen er Spuren hinterließ. Die Reise führt durch bislang unveröffentlichte Archive und erinnert an jene Tage und Erlebnisse, die sein Leben und Werk entscheidend beeinflussten, das Leben eines Abenteurers, getragen von Zufällen und unerwarteten Ereignissen.
      Wenn Hugo Pratt seinen Helden Corto Maltese zeichnete, begann er immer mit den Augen. Ein wichtiger Moment, wie er selbst in einem Interview sagte: „Er schaut mich an, ich schaue ihn an, und in diesem Augenblick sind wir ganz allein, nur wir zwei. Es ist, als wolle er mir sagen: Pass bloß auf, welche Worte du mir in den Mund legst.“ Thierry Thomas' Film handelt von einem Mann, der einen Helden schuf, und von einem Helden, der eine neue Ära des Comics einläutete.

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Nacht von Mittwoch auf Donnerstag, 24.01.19
      01:55 - 02:50 Uhr (55 Min.)
      55 Min.
      Stereo HD-TV

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 24.05.2019