• 21.01.2020
      13:45 Uhr
      Chicago Spielfilm USA 2002 | arte
       

      Chicago, 1924: Roxie Hart und die von ihr verehrte Showsängerin Velma Kelly landen im selben Todestrakt, nachdem sie beide im Affekt gemordet haben. Ziemlich schnell wird den Frauen klar, dass sie die Presse auf ihre Seite bringen müssen, um der drohenden Todesstrafe zu entgehen. Roxie und Velma überbieten sich gegenseitig in ihrem virtuosen Spiel mit der sensationslüsternen Presse und verbreiten allerlei Verleumdungen und Halbwahrheiten übereinander. Mit sechs Oscars prämierter Film von Starregisseur Rob Marshall.

      Dienstag, 21.01.20
      13:45 - 16:05 Uhr (140 Min.)
      140 Min.
      Stereo HD-TV

      Chicago, 1924: Roxie Hart und die von ihr verehrte Showsängerin Velma Kelly landen im selben Todestrakt, nachdem sie beide im Affekt gemordet haben. Ziemlich schnell wird den Frauen klar, dass sie die Presse auf ihre Seite bringen müssen, um der drohenden Todesstrafe zu entgehen. Roxie und Velma überbieten sich gegenseitig in ihrem virtuosen Spiel mit der sensationslüsternen Presse und verbreiten allerlei Verleumdungen und Halbwahrheiten übereinander. Mit sechs Oscars prämierter Film von Starregisseur Rob Marshall.

       

      Chicago, 1924: Roxie Hart träumt von einer Karriere wie der ihres Idols Velma Kelly; dabei geht sie dem Betrüger Fred Casely auf den Leim, der vorgibt, Verbindungen zu Kelly zu haben. Roxie entlarvt seine Lüge, erschießt Casely und wird wegen Mordes angeklagt.
      Im Todestrakt trifft sie prompt auf Velma, ebenfalls wegen Mordes angeklagt. Roxie nimmt Kontakt zum Erfolgsanwalt Billy Flynn auf. Er bringt sie dazu, sich der Presse gegenüber als Opfer männlicher Vernachlässigung zu inszenieren, wodurch sie über Nacht Ruhm erlangt.
      Nun hat Velma das Nachsehen und versucht vergeblich, Roxie von einer Zusammenarbeit zu überzeugen. Roxies Prozess verläuft zunächst vielversprechend angesichts der listigen Strafverteidigung Flynns, der sorglos Zeugen diskreditiert, Beweismittel manipuliert und eine medienwirksame Versöhnung von Roxie und ihrem Mann Amos inszeniert. Als jedoch Velma mit Roxies belastendem Tagebuch auf den Plan tritt und so eine Amnestie ihres eigenen Falls erwirkt, muss Flynn sein ganzes Talent aufbringen, um das Tagebuch als Finte seines ambitionierten Gegenspielers, Staatsanwalt Harrison, darzustellen.
      Roxie wird freigesprochen, doch die Presse nimmt davon wenig Notiz und hat bereits eine neue Mörderin zum Stadtgespräch erklärt. Roxie versucht sich erfolglos als Varietékünstlerin. Auch Velma hat als Solistin keinen Erfolg mehr - vielleicht liegt die Lösung in einem Duo?
      Der Film basiert auf einer wahren Begebenheit - dem Prozess der Beulah Annan in den 1920er Jahren -, die zuvor bereits vielfach adaptiert wurde, unter anderem als Theaterstück, Stummfilm und Musical.

      Zu Beginn der 20er Jahre des 21. Jahrhunderts lässt ARTE die Golden Twenties des 20. Jahrhunderts noch einmal aufleben. Neben "Chicago" werden Anfang Januar zahlreiche weitere glamouröse Klassiker gezeigt. Der amerikanische Regisseur und Choreograph Rob Marshall hatte mit seinem Spielfilmdebüt "Chicago" gleich seinen internationalen Durchbruch. Der Film erhielt insgesamt sechs Oscars, neben dem Hauptpreis als bester Film unter anderem für das beste Kostümbild. Nachfolgend drehte Marshall unter anderem "Pirates of the Caribbean - Fremde Gezeiten" (2011) und den preisgekrönten "Mary Poppins' Rückkehr" (2018).

      Wird geladen...
      Dienstag, 21.01.20
      13:45 - 16:05 Uhr (140 Min.)
      140 Min.
      Stereo HD-TV

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 13.12.2019