• 29.09.2019
      15:20 Uhr
      August der Starke Kunst und Pracht im Absolutismus | arte
       

      Dresden - das barocke Kleinod ist eine Kunst- und Kulturmetropole von europäischem Rang. Mit dem sinnesfreudigen Wettiner August dem Starken begann eine glanzvolle Ära, die mit dem Tod seines Thronerben August III. ihr jähes Ende fand.
      Die Dokumentation zeichnet ein Porträt der beiden unterschiedlichen Herrscher und zeigt, wie stark die Monarchen durch ihre Reisen an die großen Höfe und kulturellen Zentren Europas geprägt wurden.

      Sonntag, 29.09.19
      15:20 - 16:15 Uhr (55 Min.)
      55 Min.
      VPS 15:25

      Dresden - das barocke Kleinod ist eine Kunst- und Kulturmetropole von europäischem Rang. Mit dem sinnesfreudigen Wettiner August dem Starken begann eine glanzvolle Ära, die mit dem Tod seines Thronerben August III. ihr jähes Ende fand.
      Die Dokumentation zeichnet ein Porträt der beiden unterschiedlichen Herrscher und zeigt, wie stark die Monarchen durch ihre Reisen an die großen Höfe und kulturellen Zentren Europas geprägt wurden.

       

      Stab und Besetzung

      Regie André Meier

      Dresden ist ein barockes Kleinod im Herzen Deutschlands, eine Kunst- und Kulturmetropole von europäischem Rang. Die Frauenkirche, die Hofkirche, das Schloss, der Zwinger und natürlich die Engel zu Füßen von Raffaels Sixtinischer Madonna. Seit über 300 Jahren strömen die Besucher in die Stadt, um die von Canaletto gemalte Silhouette Dresdens zu bestaunen.

      Es ist vor allem der Herrschaftsanspruch eines Mannes, der hier an der Elbe in Öl, Stein, Porzellan und Gold verewigt wurde: August der Starke, sächsischer Kurfürst und König von Polen. Mit dem sinnesfreudigen Wettiner begann eine glanzvolle Ära, die mit dem Tod seines Thronerben August III. ihr jähes Ende fand.

      Nur knapp sieben Jahrzehnte währte dieses Augusteische Zeitalter. Doch das genügte, um das Selbstwertgefühl der Sachsen und das Antlitz Dresdens bis in unsere Tage zu prägen.

      Die Dokumentation zeichnet ein Porträt der beiden so unterschiedlichen Herrscher und zeigt, wie stark die Monarchen durch ihre Reisen an die großen Höfe und kulturellen Zentren Europas geprägt wurden. 1719 traf sich im Dresdner Schloss der europäische Hochadel, um der Hochzeit beizuwohnen.

      Das von August maßgeblich konzipierte Fest gilt heute als das größte Spektakel des europäischen Spätbarocks und als Paradebeispiel für kulturelle und politische Vernetzung Sachsens. Eigens für das Fest ließ August der Starke im Dresdner Schloss eine ganze Flucht von repräsentativen Empfangsräumen einrichten - das sogenannte Paradeappartement. Die im Zweiten Weltkrieg komplett zerstörten Räume wurden pünktlich zum 300. Jubiläum der Hochzeitsfeierlichkeiten originalgetreu rekonstruiert.

      ARTE zeigt die Dokumentation zum 300. Jubiläum der Hochzeitsfeierlichkeiten des Kronprinzen Friedrich August mit der österreichischen Kaisertochter Maria Josepha. Hierfür wurden aktuell auch die eigens für die Hochzeitsfeier eingerichteten Paraderäume des Dresdner Schlosses originalgetreu rekonstruiert.

      Dokumentation Deutschland 2019

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Sonntag, 29.09.19
      15:20 - 16:15 Uhr (55 Min.)
      55 Min.
      VPS 15:25

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 20.10.2019