• 21.03.2020
      19:10 Uhr
      ARTE Reportage Argentinien: Gletscher in Gefahr | arte
       

      Themen:

      • Argentinien: Gletscher in Gefahr - In Patagonien haben die Gletscher durch den Klimawandel von 2000 bis 2018 gut vier Stockwerke an Höhe verloren.

      Samstag, 21.03.20
      19:10 - 19:30 Uhr (20 Min.)
      20 Min.
      Stereo

      Themen:

      • Argentinien: Gletscher in Gefahr - In Patagonien haben die Gletscher durch den Klimawandel von 2000 bis 2018 gut vier Stockwerke an Höhe verloren.

       
      • Argentinien: Gletscher in Gefahr

      In Patagonien haben die Gletscher durch den Klimawandel von 2000 bis 2018 gut vier Stockwerke an Höhe verloren.
      In Grönland, in der Antarktis und im Himalaya schmelzen die Gletscher und in Argentinien besonders schnell, haben die Experten vom Weltklimarat ermittelt: In den Anden haben sie vier Stockwerke an Höhe verloren, in nur 18 Jahren, von 2000 bis 2018.
      Im Nationalpark Los Glaciares leidet der Upsala Gletscher mit seinen 750 Quadratkilometern Fläche in den letzten 20 Jahren am meisten: Jedes Jahr zieht er sich um 300 Meter zurück und schmilzt gut 20 Meter in der Höhe ab. Allerdings hält sich der berühmteste Gletscher in Patagonien, der Perito Moreno, noch immer im stabilen Gleichgewicht mit seinen 250 Quadratkilometern Fläche, das ist doppelt so groß wie Paris. Er ist einer der wenigen Gletscher in der Welt, dem der Klimawandel bis jetzt nichts anhaben konnte.
      Allerdings wollen die Argentinier in Patagonien nun zwei Staudämme zur Erzeugung von Elektrizität bauen – die argentinischen Ureinwohner, die Mapuche und die Tehuelche, fürchten, die Staudämme könnten das Gleichgewicht zwischen Natur und Spiritualität zerstören.

      Reportage Frankreich 2020

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 05.04.2020