• 07.01.2020
      23:50 Uhr
      ARTE Reportage Irak / Hongkong | arte
       

      Aktuelle europäische und internationale politische Themen und Herausforderungen, ergänzt durch historische Erläuterungen und geopolitische Analysen: "ARTE Reportage" berichtet über die Fakten und die menschlichen Verhältnisse, die sich hinter diesen Fakten verbergen.

      Dienstag, 07.01.20
      23:50 - 00:45 Uhr (55 Min.)
      55 Min.
      Stereo

      Aktuelle europäische und internationale politische Themen und Herausforderungen, ergänzt durch historische Erläuterungen und geopolitische Analysen: "ARTE Reportage" berichtet über die Fakten und die menschlichen Verhältnisse, die sich hinter diesen Fakten verbergen.

       

      (1): Irak: Jugend für Demokratie und Gerechtigkeit "Oktober Revolution" nennen die jungen Leute ihren Aufstand in Bagdad und in anderen Städten des Irak. Seit mehreren Wochen gehen sie in der Hauptstadt Bagdad und in anderen Städten des Irak zu tausenden auf die Straße: Hunderte wurden dabei getötet und tausende verletzt im Kampf gegen die Polizei, die ihre Barrikaden räumen will. Huda, Ali und Salman gehören zu der jungen Generation von Aktivisten im Irak, mit dem Smartphone in der einen und der Fahne in der anderen Hand. Viele haben ihre Diplome in der Tasche und sind doch arbeitslos; Männer und Frauen, alle Konfessionen sind dabei: Ihr Protest richtet sich gegen eine Regierung, die ihnen von außen aufgedrückt wurde, und die ihre Macht unter den Gruppen der Elite aufgeteilt hat.Ihr Schlachtruf lautet: "Ein anderer Irak ist möglich!" Denn sie haben genug von der Korruption der Mächtigen und ihren Spielchen um lukrative Posten, seit sie 2003 an die Macht gekommen sind. Trotz des brutalen Vorgehens der Polizei, die auf die Demonstranten schießt, lassen sie nicht nach in ihrer Forderung, dass endlich alles anders werden muss. Es handelt sich um eine richtige neue soziale Bewegung, die Straßen, Plätze und Häuser im ganzen Land besetzt. Werden sie es schaffen, ihre Ziele durchzusetzen?(2): Hongkong: Sie fordern China herausSeit sechs Monaten fordern junge Leute in Hongkong die Zentralmacht China heraus - Sie kämpfen für ihre Freiheit. Hongkong durchlebt gerade die wohl größte politische Krise seiner Zeitgeschichte. Die Proteste der Studenten, zunächst gegen das Auslieferungsgesetz nach China, haben zu einer handfesten Krise zwischen der Stadt und ihrer Zentralmacht China geführt. Der "Nackte Felsen", so nannten die Briten ihre einstige Kronkolonie, wurde innerhalb dieser sechs Monate zu einer gefährlichen Herausforderung für den chinesischen Präsidenten Xi Jinping.In Hongkong kämpfen sie für ihre Freiheiten, die sie als chinesische Stadt möglicherweise bald verlieren könnten, wenn die 50 Jahre nach der Übergabe durch die Briten an China vergangen sind: etwa die Freiheit der Presse und die Unabhängigkeit der Justiz. Sie protestieren, die Polizei schlägt hart zurück, sie debattieren und streiten sich in ihren Familien über den richtigen Weg in die Zukunft Hongkongs. Doch zur gleichen Zeit loten die Mächtigen in der Parteizentrale in China mit Sicherheit aus, mit welchen Mitteln sie den Widerstand ersticken könnten.

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Dienstag, 07.01.20
      23:50 - 00:45 Uhr (55 Min.)
      55 Min.
      Stereo

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 16.12.2019