• 18.10.2019
      17:40 Uhr
      Arktika Incognita Dokumentation USA 2018 | arte
       

      1879, an Bord der USS „Jeannette“: Das amerikanische Kanonenboot hält Kurs auf den Nordpol. Dieses Ziel werden Kapitän George W. DeLong und seine Mannschaft zwar nie erreichen, aber sie hinterlassen der Nachwelt die Entdeckung der fünf De-Long-Inseln. 2017 begibt sich die Pax-Arctica-Expedition auf die Spuren des amerikanischen Erkundungsschiffs aus dem 19. Jahrhundert in die „Arktika Incognita“. Genau wie bei den damaligen Polarfahrern besteht die Mannschaft aus Wissenschaftlern, Künstlern und Sportlern. Ihre Mission: das unbekannte Gebiet erforschen und die Auswirkungen des Klimawandels beobachten.

      Freitag, 18.10.19
      17:40 - 18:30 Uhr (50 Min.)
      50 Min.
      Stereo HD-TV

      1879, an Bord der USS „Jeannette“: Das amerikanische Kanonenboot hält Kurs auf den Nordpol. Dieses Ziel werden Kapitän George W. DeLong und seine Mannschaft zwar nie erreichen, aber sie hinterlassen der Nachwelt die Entdeckung der fünf De-Long-Inseln. 2017 begibt sich die Pax-Arctica-Expedition auf die Spuren des amerikanischen Erkundungsschiffs aus dem 19. Jahrhundert in die „Arktika Incognita“. Genau wie bei den damaligen Polarfahrern besteht die Mannschaft aus Wissenschaftlern, Künstlern und Sportlern. Ihre Mission: das unbekannte Gebiet erforschen und die Auswirkungen des Klimawandels beobachten.

       

      Stab und Besetzung

      Regie Bertrand Delapierre
      Alain Zenou

      Obwohl man in der heutigen Zeit den Eindruck hat, kein Ort der Welt sei unerforscht, gibt es doch eine Region, die noch nicht all ihre Geheimnisse preisgegeben hat. Jenseits des arktischen Polarkreises liegen die Neusibirischen Inseln, die weitgehend Terra incognita sind. Nur einige wenige Polarforscher haben diese Eiswüste bereist - und dabei die sogenannten De-Long-Inseln entdeckt.
      Im September 2017 lief von dem Ort Tiksi in Jakutien eine französisch-russisch-amerikanische Expedition unter der Leitung des Frankoamerikaners Luc Hardy aus, um sich auf die Spuren der USS „Jeannette“ zu begeben, einem Erkundungsschiff aus dem 19. Jahrhundert. Neben einer Hommage an den in der Arktis verstorbenen Polarfahrer George W. DeLong soll das Unternehmen vor allem dieses unbekannte Gebiet erforschen und die Auswirkungen des Klimawandels beobachten.
      An Bord der „Michail Somow“, einem Eisbrecher aus Sowjetzeiten, sind Expeditionsleiter Luc Hardy und seine Mannschaft versammelt. Die Crew besteht aus bekannten Wissenschaftlern, Apnoetauchern aus verschiedenen Ländern sowie Künstlern, darunter ein Maler, ein Fotograf und mehrere Musiker. Sie alle werden der Polarkälte, den Stürmen und dem Einfrieren im Packeis die Stirn bieten müssen. Bei günstigen Konditionen werden sie versuchen, auf den unwirtlichen Inseln und am Grund der eiskalten Gewässer nach Spuren der großen Entdeckungsreisenden des 19. Jahrhunderts zu suchen.
      Auch dabei ist Vorsicht geboten, denn hier leben Eisbären und Walrosse. Das arktische Ökosystem ist stark von der Klimaerwärmung betroffen. Den Forschern wird bei ihrer Reise immer wieder vor Augen geführt, dass die Erde in einen Teufelskreis geraten ist, den es so schnell wie möglich zu durchbrechen gilt.

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 22.10.2019