• 04.12.2019
      02:30 Uhr
      Amerika mit David Yetman Brasilien - Die wilde Tierwelt des Sumpfgebiets Pantanal | arte Mediathek
       

      Im Südwesten Brasiliens liegt eines der größten Binnenlandfeuchtgebiete der Welt: das Pantanal. Es verfügt über eine außergewöhnliche Fauna, zu der vor allem Vögel und Kaimane zählen. Entlang der ausgedehnten Sumpfgebiete durchstreifen Cowboys die ältesten Ranches des amerikanischen Kontinents. Ihre Pferde sind an die dortigen Gegebenheiten angepasst und können den Büffelherden, die in der sumpfigen Umgebung leben, problemlos folgen.

      Nacht von Dienstag auf Mittwoch, 04.12.19
      02:30 - 02:55 Uhr (25 Min.)
      25 Min.
      VPS 02:35
      Stereo HD-TV

      Im Südwesten Brasiliens liegt eines der größten Binnenlandfeuchtgebiete der Welt: das Pantanal. Es verfügt über eine außergewöhnliche Fauna, zu der vor allem Vögel und Kaimane zählen. Entlang der ausgedehnten Sumpfgebiete durchstreifen Cowboys die ältesten Ranches des amerikanischen Kontinents. Ihre Pferde sind an die dortigen Gegebenheiten angepasst und können den Büffelherden, die in der sumpfigen Umgebung leben, problemlos folgen.

       

      Stab und Besetzung

      Regie Dan Duncan

      Ohne die Feuchtgebiete dieser Region könnte die Wasserversorgung in Südbrasilien, Paraguay und sogar in Argentinien nicht garantiert werden: Die Rede ist vom brasilianischen Pantanal. Die weltweit einzigartige Landschaft im Südwesten Brasiliens befindet sich in stetiger Veränderung: Ein Mal pro Jahr stehen zwei Drittel des Gebiets metertief unter Wasser. Die daraus entstehende Kombination aus Sumpfgebiet, Savanne, Süß- und auch Salzwasser machen das Pantanal zu einem Naturparadies für Flora und Fauna. Als größtes Binnenlandfeuchtgebiet der Welt ist das Pantanal somit nicht nur Produzent von natürlichen Ressourcen, sondern vor allem auch Heimat für eine einzigartige Vielfalt an Tieren. Neben verschiedensten Vogelarten, von Pelikanen und Adlern bis zu Riesenstorchen, beherbergen die endlosen Flüsse des Pantanals auch zahlreiche Wassertiere. Unter ihnen auch Kaimane, die bis zu drei Meter lang werden und sich vor allem von den Fischen ernähren, die auch Lebensgrundlage vieler Menschen in der Region sind. Jahrhundertealte Fischerbetriebe sind ein Symbol der Region, wo Fische traditionell nicht nur gegessen werden, sondern auch als Grundlage für Textilien dienen. Doch auch zu Lande ist das Pantanal eine Region voller Geschichte: Die ältesten Farmen des amerikanischen Kontinents können hier um die endlosen Flussufer herum bestaunt werden. Seit mehreren Jahrhunderten halten Cowboys Pferde und Rinder, welche nicht nur für die Menschen, sondern auch für die Natur und die Düngung der Erden von großer Bedeutung sind. Das brasilianische Pantanal ist damit eines der verbliebenen Beispiele für den ewigen Lebenskreislauf zwischen Mensch, Tier und Natur.

      Wohl zum letzten Mal begleitet die Serie David Yetman, der seit über fünf Jahren durch Amerika fährt. Eine dokumentarische Reise, die mit interessanten Besonderheiten aus Kultur, Umwelt, Geschichte, Ethnologie und Natur bekanntmacht.

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 10.12.2019