• 09.10.2018
      22:05 Uhr
      Al Sisi Die Macht am Nil | arte
       

      Seit Abdel Fattah Al Sisi in Ägypten die Macht übernommen hat, haben willkürliche Verhaftungen, Folterungen und erzwungenes Verschwinden im Lande beispiellose Ausmaße angenommen. Trotzdem genießt der starke Mann am Nil zunehmend die Unterstützung westlicher Regierungen. Die Dokumentation liefert Berichte von Folteropfern und untersucht das autoritäre Regime Al Sisis. Gleichzeitig geht er der Frage nach, wie strategische und wirtschaftliche Interessen die EU und USA dazu drängen, die Augen vor Menschenrechtsverletzungen zu verschließen, und Al Sisi als unentbehrlichen Partner zu betrachten.

      Dienstag, 09.10.18
      22:05 - 23:00 Uhr (55 Min.)
      55 Min.

      Seit Abdel Fattah Al Sisi in Ägypten die Macht übernommen hat, haben willkürliche Verhaftungen, Folterungen und erzwungenes Verschwinden im Lande beispiellose Ausmaße angenommen. Trotzdem genießt der starke Mann am Nil zunehmend die Unterstützung westlicher Regierungen. Die Dokumentation liefert Berichte von Folteropfern und untersucht das autoritäre Regime Al Sisis. Gleichzeitig geht er der Frage nach, wie strategische und wirtschaftliche Interessen die EU und USA dazu drängen, die Augen vor Menschenrechtsverletzungen zu verschließen, und Al Sisi als unentbehrlichen Partner zu betrachten.

       

      Stab und Besetzung

      Regie Lucio Mollica

      Seit Abdel Fattah Al Sisi in Ägypten die Macht übernommen hat, haben willkürliche Verhaftungen, Folterungen und erzwungenes Verschwinden im Lande beispiellose Ausmaße angenommen. Trotzdem genießt der starke Mann am Nil zunehmend die Unterstützung westlicher Regierungen. Beginnend mit dem Mord an einem Doktoranden von der Universität Cambridge in Kairo, liefert die Dokumentation Berichte von Folteropfern und untersucht das autoritäre Regime Al Sisis.

      Durch einen Blick auf die politische Situation in Ägypten zeigt der Film, dass Ägypten heute ein weit rauerer Ort ist als vor der Revolution. Nach der Entmachtung Mubaraks wurden 2012 freie Wahlen abgehalten, die mit einem Sieg der Muslimbruderschaft endeten. Nur ein Jahr später wurde der gewählte Präsident Mohammed Mursi durch einen Militärputsch abgesetzt und verbüßt zurzeit eine lebenslange Haftstrafe.

      Seitdem führt Al Sisi, ein General ohne nennenswerte politische Erfahrung, das Land. Dabei folgt er dem Prinzip, dass neue Aufstände nur durch Macht und Stärke vermieden werden können. Die Zahlen sind beunruhigend. Laut verschiedener Menschenrechtsorganisationen in Ägypten gab es 2017 mehr als 250 Fälle, in denen Menschen einfach verschwunden sind, darunter Frauen und Angehörige von Minderheiten.

      Ehemalige Folteropfer kommen in dme Film ebenso zu Wort, wie Politiker, Journalisten und Menschenrechtsaktivisten .Außerdem geht die Dokumentation der Frage nach, wie strategische und wirtschaftliche Interessen die EU und USA dazu drängen, die Augen vor Menschenrechtsverletzungen zu verschließen, und Al Sisi als unentbehrlichen Partner zu betrachten.

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 17.12.2018