• 11.08.2020
      01:00 Uhr
      Adrianas Pakt Dokumentarfilm Chile 2017 | arte
       

      Subjektive Wirklichkeit, objektive Lügen: Die chilenische Regisseurin Lissette Orozco beleuchtet in ihrem preisgekrönten Dokumentarfilm die Rolle ihrer Tante in der Pinochet-Diktatur. Sie begibt sich auf die Suche nach ihrer eigenen Wahrheit, als ihre geliebte Tante Adriana verhaftet wird. Die Anklage: Mittäterschaft bei Entführungen, Folter und Morde an Regimekritikern. Doch dafür muss Orozco erst den Pakt des Schweigens durchbrechen. So beginnt eine Reise in die dunkle Vergangenheit ihrer Familie und in die Geschichte ihres Landes.

      Nacht von Montag auf Dienstag, 11.08.20
      01:00 - 02:35 Uhr (95 Min.)
      95 Min.
      Stereo HD-TV Original mit Untertitel

      Subjektive Wirklichkeit, objektive Lügen: Die chilenische Regisseurin Lissette Orozco beleuchtet in ihrem preisgekrönten Dokumentarfilm die Rolle ihrer Tante in der Pinochet-Diktatur. Sie begibt sich auf die Suche nach ihrer eigenen Wahrheit, als ihre geliebte Tante Adriana verhaftet wird. Die Anklage: Mittäterschaft bei Entführungen, Folter und Morde an Regimekritikern. Doch dafür muss Orozco erst den Pakt des Schweigens durchbrechen. So beginnt eine Reise in die dunkle Vergangenheit ihrer Familie und in die Geschichte ihres Landes.

       

      Stab und Besetzung

      Regie Lissette Orozco

      "Jede Familie hat mindestens ein Geheimnis, und meine ist keine Ausnahme." Lissette Orozco erfährt dies auf schmerzliche Weise, als ihre geliebte Tante Adriana 2007 vor den Augen der Familie festgenommen wird. Grund dafür ist Adrianas Mitarbeit bei dem chilenischen Geheimdienst DINA während der Pinochet-Diktatur. Drei Jahre später flieht Adriana nach Australien, seither fordern chilenische Einwanderer ihre Auslieferung. Vorgeworfen wird ihr die Mittäterschaft an Entführungen, Folter und Morden von damaligen Regimekritikern im Auftrag der chilenischen Geheimpolizei.
      Als Kind gab es für Lissette Orozco kein größeres Vorbild als Tante Adriana. Daher geht sie Adrianas Bitte nach, ihre Unschuld zu beweisen. Doch Nachforschungen und Gespräche bringen immer mehr Lügen ans Tageslicht: Alles deutet darauf hin, dass Adriana tatsächlich für Folter und Mord verantwortlich war. So gerät Orozcos Vorstellung von ihrer vermeintlich perfekten Tante ins Wanken.
      Lissette Orozco konfrontiert ihre Tante mit ihren Erkenntnissen - und dreht einen Film, in dem sie sich in ihre Kindheit zurückversetzt, Familiengeheimnisse preisgibt und eine Person, die sie einst so sehr bewunderte, infrage stellt.
      Orozco zeigt einen zutiefst persönlichen und gleichzeitig hoch politischen Dokumentarfilm und präsentiert einen ungewöhnlichen Blick auf ein dunkles Kapitel - nicht nur ihrer eigenen Familie, sondern auch der Geschichte Chiles.

      "Adriana's Pact" wurde mit dem Friedensfilmpreis auf der Berlinale 2017 ausgezeichnet. Die Jury lobte Orozco unter anderem für den gelungenen "Spagat zwischen ihrer Rolle als Nichte und ihrer Funktion als Filmemacherin". Sie zeigt ihre Sicht der Geschichte, hält ihr Urteil aber bewusst zurück und überlässt es stattdessen dem Zuschauer.

      Wird geladen...
      Nacht von Montag auf Dienstag, 11.08.20
      01:00 - 02:35 Uhr (95 Min.)
      95 Min.
      Stereo HD-TV Original mit Untertitel

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 06.07.2020