• 20.01.2020
      13:45 Uhr
      8 Frauen Spielfilm Frankreich 2002 | arte
       

      Eine französische Familie, bestehend aus acht Frauen und dem Hausherrn, findet sich in einer verschneiten Villa im Frankreich der 50er Jahre zusammen, um das Weihnachtsfest miteinander zu verbringen. Doch schon bald ereignet sich eine Tragödie: Der Hausherr wird ermordet in seinem Bett aufgefunden. Jede der acht Frauen stand in einem familiären oder beruflichen Verhältnis zum Toten und jede hätte ein Motiv. Durch bizarre Umstände von der Außenwelt abgeschnitten, müssen die Frauen sich selbst auf die Suche nach der Wahrheit begeben - und das alles in dem Wissen, dass die Mörderin unter ihnen ist.

      Montag, 20.01.20
      13:45 - 16:00 Uhr (135 Min.)
      135 Min.

      Eine französische Familie, bestehend aus acht Frauen und dem Hausherrn, findet sich in einer verschneiten Villa im Frankreich der 50er Jahre zusammen, um das Weihnachtsfest miteinander zu verbringen. Doch schon bald ereignet sich eine Tragödie: Der Hausherr wird ermordet in seinem Bett aufgefunden. Jede der acht Frauen stand in einem familiären oder beruflichen Verhältnis zum Toten und jede hätte ein Motiv. Durch bizarre Umstände von der Außenwelt abgeschnitten, müssen die Frauen sich selbst auf die Suche nach der Wahrheit begeben - und das alles in dem Wissen, dass die Mörderin unter ihnen ist.

       

      Zum Weihnachtsfest trifft sich eine Großfamilie im verschneiten Haus der Großeltern wieder. Sieben Frauen werden nach und nach vorgestellt und jede von ihnen ist auf ihre Art markant und besonders. Als jedoch der Hausherr, Vater und Ehemann Marcel tot in seinem Bett aufgefunden wird, kommt es zum Durcheinander: Die Telefonleitung ist plötzlich gekappt, das Auto fahruntüchtig und das Tor des Gutshauses verschlossen.
      Die auf diese Weise von der Welt abgeschnittenen Frauen begeben sich somit selbst auf die Suche nach dem Mörder. Als dann noch überraschend die Schwester des Opfers, die ihren Bruder angeblich seit Jahren nicht mehr gesehen hat, im Haus auftaucht und sonst niemand anderes Zugang zum Haus hatte, wird klar: Eine von ihnen muss die Mörderin sein. Die acht Frauen erleben ein Wechselbad der Gefühle. Ob die verstoßene Schwester Pierrette, die mit im Haus lebende Großmutter, Marcels elegante Frau Gaby, deren verklemmte Schwester Augustine, seine beiden Töchter Suzon und Catherine, eines der Hausmädchen Madame Chanel und Louise - jede hätte ein Motiv gehabt. Je mehr die Frauen Detektiv spielen, desto mehr Ungereimtheiten kommen an den Tag und am Ende kommt alles doch ganz anders.
      François Ozon ist eine mitreißende Mischung aus Komödie, Krimi, Musical und Drama gelungen. Ein einziges Farbenspiel, in dem Dekor und Kostüm nicht nur den Look des Films insgesamt prägen, sondern auch die Figuren charakterisieren. Immer wieder werden musicalartige Einlagen in den Film eingebaut, der eigentlich ein Kammerspiel ist.

      "8 Frauen" ist der fünfte Spielfilm von François Ozon, für den er einige der berühmtesten französischen Schauspielerinnen auf dem Set versammeln konnte, darunter die 2017 verstorbene Grande Dame des französischen Films, Danielle Darrieux. "8 Frauen" wurde 2002 mit einem Silbernen Bären ausgezeichnet sowie mit dem Europäischen Filmpreis für die schauspielerische Leistung der gesamten weiblichen Besetzung. Der 1967 geborene Regisseur gab sein Spielfilmdebüt 1998 mit "Sitcom". Auch die Kunst des Schwarz-Weiß-Films ist für Ozon spätestens seit "Frantz" aus dem Jahr 2016 kein Geheimnis.

      Wird geladen...
      Montag, 20.01.20
      13:45 - 16:00 Uhr (135 Min.)
      135 Min.

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 05.12.2019