• 27.06.2012
      07:00 Uhr
      360° - Geo Reportage In acht Meilen um die Welt | arte
       

      Die Roosevelt Avenue führt mitten durch das New Yorker Einwandererviertel Queens. Offiziell leben hier Menschen aus etwa 160 verschiedenen Nationen. Doch keine Behörde kann sagen, wie viele Nationalitäten in diesem Viertel wirklich versammelt sind. "360º - Geo Reportage" taucht gemeinsam mit der Journalistin Elizabeth Mora-Mass ein in diesen Mikrokosmos verschiedener Kulturen.

      Mittwoch, 27.06.12
      07:00 - 08:00 Uhr (60 Min.)
      60 Min.
      Stereo HD-TV

      Die Roosevelt Avenue führt mitten durch das New Yorker Einwandererviertel Queens. Offiziell leben hier Menschen aus etwa 160 verschiedenen Nationen. Doch keine Behörde kann sagen, wie viele Nationalitäten in diesem Viertel wirklich versammelt sind. "360º - Geo Reportage" taucht gemeinsam mit der Journalistin Elizabeth Mora-Mass ein in diesen Mikrokosmos verschiedener Kulturen.

       

      Stab und Besetzung

      Regie Carmen Butta

      Vor den Backsteinfassaden mit Ladenschildern in den unterschiedlichsten Sprachen stehen Garküchen, aus denen Dampfwolken von Chilihuhn-Tamales und Curry-Reis quellen. Mariachi-Melodien, indische Filmmusik und thailändische Schlager prallen in einer wilden Kakophonie zusammen. Aus den ewig hupenden schwarzen Taxilimousinen steigen in Saris oder Kimonos gehüllte Frauen und mit Federn geschmückte amazonische Heiler. In kleinen Gärten wachsen Bohnen, Koriander, Mais und Bananen. Die Roosevelt Avenue wird auch "Vorhof der USA" genannt. Queens ist Anlaufstelle für viele Einwanderer, zuerst wegen der billigen Wohnungen und der schnellen Subway zu den Jobs in Manhattan, später, weil ganze Gruppen von Freunden und Verwandten nachziehen. Seit zwei Jahrzehnten ist die Roosevelt Avenue der Spiegel lokaler Turbulenzen auf dem Globus: Guerillakampf in Kolumbien, Kollaps des Sowjetreiches, Verfall des Kaffeepreises, Ausbruch des Vulkans Pinatubo auf den Philippinen - nach jeder Katastrophe kommen hier Flüchtlinge an und bilden neue Nachbarschaften, während Italiener, Griechen und Deutsche aus der ersten Einwanderungswelle das Viertel längst in Richtung Manhattan verlassen haben.

      Die Journalistin Elizabeth Mora-Mass kam vor 17 Jahren aus Kolumbien hierher. Wegen eines brisanten Artikels über einen Drogenbaron war ihr mit dem Tode gedroht worden und sie hatte innerhalb kürzester Zeit ihr Land verlassen müssen. In schonungslosen Reportagen für die amerikanische und die kolumbianische Presse beschreibt sie heute das Leben der Einwanderer und prangert Ungerechtigkeiten an.

      "360° - Geo Reportage" präsentiert außergewöhnliche Menschen rund um den Globus. Hochglanzfotos, Videoausschnitte und ein monatliches Bilderrätsel: die spannende Welt von Geo jetzt auch im 360°-Diaporama unter: www.arte.tv/geo

      Wird geladen...
      Mittwoch, 27.06.12
      07:00 - 08:00 Uhr (60 Min.)
      60 Min.
      Stereo HD-TV

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 17.10.2019