• 13.12.2010
      22:15 Uhr
      Krankheit der Jugend Spielfilm Deutschland 2010 | arte
       

      Noch einmal wollen sie das Leben auskosten, bevor sie wie die Erwachsenen sind. Sieben Bewohner einer Studenten-WG fordern einander in riskanten Spielen um Macht, Drogen und sexuelle Abhängigkeiten heraus.

      Montag, 13.12.10
      22:15 - 23:45 Uhr (90 Min.)
      90 Min.
      Stereo HD-TV

      Noch einmal wollen sie das Leben auskosten, bevor sie wie die Erwachsenen sind. Sieben Bewohner einer Studenten-WG fordern einander in riskanten Spielen um Macht, Drogen und sexuelle Abhängigkeiten heraus.

       

      Im Morgengrauen tragen Sanitäter die Leiche einer jungen Frau aus einer Villa im Grunewald. Einige Tage zuvor: Daisy hat ihre Pathologieprüfung mit Auszeichnung bestanden. Ihre Mitbewohnerin Marie feiert in der Villa den Abschluss ihres Medizinstudiums. Während des Festes kommt es zu einem Eklat. Maries langjähriger Freund Bubi ergreift die Flucht vor einer kleinbürgerlichen Zukunft an der Seite der frischgebackenen Assistenzärztin. Er verlässt mit einer jüngeren Studentin die Party.

      Trotz der äußerlichen Erfolge scheint Daisy zutiefst unzufrieden, sie pendelt zwischen Aufputschmitteln und Tranquilizern und wechselt immer häufiger ihre Sexpartner. Einen besonderen Kick bereitet es ihr, mit den Gefühlen der verlassenen Marie zu spielen.

      Der Boss der außergewöhnlichen WG ist Freder. Er hat die Villa geerbt und vermietet die Zimmer an seine Kommilitonen. Es macht ihm Spaß, Verwirrung in deren Beziehungen zu stiften und damit seine Macht auszukosten. Er behauptet von sich, es zu schaffen, jede Frau auf den Strich zu schicken und beweist das an Lucy, einem Mädchen vom Land, das in der WG als Putzfrau arbeitet.

      Als Lucy den WG-Bewohnern gesteht, dass sie sich bei einem Escort-Service vorstellen will, beschließt Daisy aus einer spontanen Laune heraus, das gleiche zu machen. Marie will sie um jeden Preis daran hindern. Sie sperrt Daisy ins Badezimmer. Die Situation eskaliert. Marie und Freder bleibt schließlich nur noch eins, sich "im richtigen Augenblick zu verbürgerlichen".

      Drehbuch: Hilde Berger und die Schauspieler, nach der Vorlage von Ferdinand Bruckner.

      Kommentar des Regisseurs: "Das Besondere an diesem Film liegt in der Authentizität der jungen Darsteller. Sie wurde durch eine spezielle Arbeitsweise erreicht: Sieben Studenten der Abschlussklasse Schauspiel an der HFF Konrad Wolf improvisierten im Rahmen eines Workshops zum Theaterstück 'Krankheit der Jugend', das der österreichische Autor Ferdinand Bruckner in den 20er Jahren geschrieben hat. Sie erfanden szenische Vorgänge und Figuren von heute, die ihren Erfahrungen und ihren Ausdrucksmitteln entsprechen. So entstand die szenische Vorlage zum Film. Die intensive Arbeit dieser Klasse wurde schon einmal mit dem Ensemblepreis beim Treffen der Schauspielschulen in Zürich 2009 ausgezeichnet."

      Wird geladen...
      Montag, 13.12.10
      22:15 - 23:45 Uhr (90 Min.)
      90 Min.
      Stereo HD-TV

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 17.11.2018