• 24.01.2022
      23:15 Uhr
      Auf ein Wort ... mit Michel Friedman Auschwitz - Michel Friedman im Gespräch mit Norbert Frei, Historiker | ARD alpha
       

      Wie anfällig ist unsere Gesellschaft heute für Menschenverachtung? Auschwitz ist der Endpunkt der Gewalt - wo liegen die Anfangspunkte, die zur Ermordung von Menschen führen? Was heißt eigentlich "Vergangenheitsbewältigung"? Was wurde und wird falsch gemacht? Michel Friedman und Historiker Norbert Frei sprechen über Auschwitz.

      Nacht von Sonntag auf Montag, 24.01.22
      23:15 - 00:00 Uhr (45 Min.)
      45 Min.
      Stereo

      Wie anfällig ist unsere Gesellschaft heute für Menschenverachtung? Auschwitz ist der Endpunkt der Gewalt - wo liegen die Anfangspunkte, die zur Ermordung von Menschen führen? Was heißt eigentlich "Vergangenheitsbewältigung"? Was wurde und wird falsch gemacht? Michel Friedman und Historiker Norbert Frei sprechen über Auschwitz.

       

      Wie anfällig ist unsere Gesellschaft heute für Menschenverachtung? Auschwitz ist der Endpunkt der Gewalt - wo liegen die Anfangspunkte, die zur Ermordung von Menschen führen? Was heißt eigentlich "Vergangenheitsbewältigung"? Was wurde und wird falsch gemacht? Michel Friedman und Historiker Norbert Frei sprechen über Auschwitz.

      Norbert Frei ist Professor für Neuere und Neueste Geschichte an der Friedrich-Schiller-Universität in Jena und leitet das Jena Center Geschichte des 20. Jahrhunderts. Er forscht und publiziert seit vielen Jahren zur NS-Diktatur und zur Nachgeschichte des Nationalsozialismus in Deutschland nach 1945. Zuletzt erschien von ihm das Buch "Zur rechten Zeit: Wider die Rückkehr des Nationalismus“ (zusammen mit F. Maubach, C. Morina, M. Tändler). Außerdem schreibt Norbert Frei regelmäßig eine Kolumne für die Süddeutsche Zeitung, wo er sich zu aktuellen gesellschaftspolitischen Themen positioniert.

      Wie kommt das Böse in die Welt? Was ist Wahrheit? Kann der Mensch die Wahrheit erkennen? Ist Gott allmächtig? Fragen, die sich jedermann stellt. In Sendung "Auf ein Wort" diskutiert Michel Friedman mit renommierten Geisteswissenschaftlern und Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens über Grundsatzfragen unserer Zeit. Der Moderator und Philosoph begibt sich mit seinen Gästen auf eine Gedankenreise, erkundet die Dialektik scheinbar eindeutiger Begriffe.

      In der TV-Sendung "Auf ein Wort" diskutiert Michel Friedman mit renommierten Geisteswissenschaftlern und Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens über Grundsatzfragen unserer Zeit - eine Gedankenreise zur Erkundung der Dialektik scheinbar eindeutiger Begriffe. Auschwitz ist der Endpunkt der Gewalt, aber wo liegen die Anfangspunkte, die zur Ermordung von Menschen führen?

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Nacht von Sonntag auf Montag, 24.01.22
      23:15 - 00:00 Uhr (45 Min.)
      45 Min.
      Stereo

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 20.05.2022