• 16.04.2021
      03:35 Uhr
      "mal ehrlich ... wer braucht noch die Kirche?" Der SWR Bürgertalk mit Florian Weber | SWR Fernsehen RP
       

      Wie können die Kirchen den Exodus der Gläubigen stoppen, der übrigens die evangelische Kirche in gleicher Weise trifft? Welche Erfahrungen haben Menschen im Südwesten mit der Institution Kirche gemacht? Und warum bleibt sie für viele trotz allem unverzichtbar? Darüber spricht Florian Weber mit Menschen, die der Kirche nahe stehen - und solchen, die sie im Zorn verlassen haben. Außerdem zu Gast: der Autor und Arzt Manfred Lütz sowie der Generalvikar des Bistums Speyer Andreas Sturm.

      Nacht von Donnerstag auf Freitag, 16.04.21
      03:35 - 04:35 Uhr (60 Min.)
      60 Min.

      Wie können die Kirchen den Exodus der Gläubigen stoppen, der übrigens die evangelische Kirche in gleicher Weise trifft? Welche Erfahrungen haben Menschen im Südwesten mit der Institution Kirche gemacht? Und warum bleibt sie für viele trotz allem unverzichtbar? Darüber spricht Florian Weber mit Menschen, die der Kirche nahe stehen - und solchen, die sie im Zorn verlassen haben. Außerdem zu Gast: der Autor und Arzt Manfred Lütz sowie der Generalvikar des Bistums Speyer Andreas Sturm.

       

      Stab und Besetzung

      Moderation Florian Weber

      "Wer braucht noch die Kirche?" fragt Moderator Florian Weber und spricht mit Gläubigen und Ungläubigen, mit Würdenträger*innen und Expert*innen zum Thema.

      Noch nie haben so viele Protestant*innen und Katholik*innen in Deutschland ihre Kirche verlassen. Im Jahr 2019 waren es exakt 542.771 Menschen. Es ist ein bitterer Befund für die beiden großen christlichen Konfessionen in Deutschland: Ihre "Frohe Botschaft" kommt bei vielen ganz offensichtlich nicht mehr an. Das Evangelium verschwindet hinter der Empörung über tausende Fälle von sexuellem Missbrauch, die in den letzten Jahren ans Tageslicht gekommen sind und die von den Kirchen nur recht zögerlich aufgearbeitet werden. Hinzu kommen die Moralvorstellungen besonders in der katholischen Kirche; ihre Haltung zur Sexualität erscheint vielen mittlerweile hoffnungslos antiquiert. Von der Rolle der Frauen in dieser Institution ganz zu schweigen.

      Und auch innerhalb der Kirche rumort es. Als der Vatikan vor Kurzem die Segnung homosexueller Paare verbot, kritisierte dies der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, der Limburger Bischof Georg Bätzing, offen. Die Anweisung verschließe sich dem "Erkenntnisfortschritt theologischer und humanwissenschaftlicher Art" und werde in der Praxis der Seelsorger*innen in Deutschland keine Rolle spielen, sagte der Bischof in einem Interview. Es war ein Akt offener Rebellion.

      Wie können die Kirchen den Exodus der Gläubigen stoppen, der übrigens die evangelische Kirche in gleicher Weise trifft? Welche Erfahrungen haben Menschen im Südwesten mit der Institution Kirche gemacht? Und warum bleibt sie für viele trotz allem unverzichtbar? Darüber spricht Florian Weber mit Menschen, die der Kirche nahe stehen - und solchen, die sie im Zorn verlassen haben. Außerdem zu Gast: der Autor und Arzt Manfred Lütz sowie der Generalvikar des Bistums Speyer Andreas Sturm.

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 21.09.2021