• 23.01.2021
      07:20 Uhr
      Sehen statt Hören Wochenmagazin für Hörgeschädigte | WDR Fernsehen
       

      Seine Filme laufen inzwischen auf vielen, auch internationalen Festivals. Für Christopher Buhr ist es die größte Anerkennung, wenn er als gehörloser Filmemacher auf "hörende" Festivals eingeladen wird, wie mit seinem Film "Hope" zum Kurzfilmfestival in Berlin 2019. Bereits sein Erstlingswerk "Anti Deaf" wurde 1997 auf dem ersten Deaf Film Festival als "Bester Film" ausgezeichnet. Seitdem haben seine Filme zahlreiche Preise bekommen.
      "Sehen statt Hören" stellt den Filmemacher vor und zeigt "Der 7. Flüchtling" in voller Länge.

      Samstag, 23.01.21
      07:20 - 07:50 Uhr (30 Min.)
      30 Min.

      Seine Filme laufen inzwischen auf vielen, auch internationalen Festivals. Für Christopher Buhr ist es die größte Anerkennung, wenn er als gehörloser Filmemacher auf "hörende" Festivals eingeladen wird, wie mit seinem Film "Hope" zum Kurzfilmfestival in Berlin 2019. Bereits sein Erstlingswerk "Anti Deaf" wurde 1997 auf dem ersten Deaf Film Festival als "Bester Film" ausgezeichnet. Seitdem haben seine Filme zahlreiche Preise bekommen.
      "Sehen statt Hören" stellt den Filmemacher vor und zeigt "Der 7. Flüchtling" in voller Länge.

       

      Seine Filme laufen inzwischen auf vielen, auch internationalen Festivals. Für Christopher Buhr ist es die größte Anerkennung, wenn er als gehörloser Filmemacher auf "hörende" Festivals eingeladen wird, wie mit seinem Film "Hope" zum Kurzfilmfestival in Berlin 2019. Bereits sein Erstlingswerk "Anti Deaf" wurde 1997 auf dem ersten Deaf Film Festival als "Bester Film" ausgezeichnet. Seitdem haben seine Filme zahlreiche Preise bekommen.

      Schon als Kind hat er mit seiner ersten Super-8-Kamera experimentiert, Comics haben ihn in seiner Bildsprache früh geprägt. Christopher Buhr hat sich das Handwerk selbst beigebracht und sein eigenes kleines Studio über die Jahre hinweg immer weiterentwickelt und technisch aufgerüstet. In seiner Arbeit ist er ein liebevoller Perfektionist, mit seinem besonderen Humor will er zum Nachdenken anregen.

      Sein größter Wunsch: einmal auf einem der großen bekannten Filmfestivals vertreten zu sein. Sein größter Erfolg bisher: "Der 7. Flüchtling", der 2017 auf dem Clin d'Oeil als bester Animationsfilm ausgezeichnet wurde.

      "Sehen statt Hören" stellt den Filmemacher Christopher Buhr vor und zeigt "Der 7. Flüchtling" in voller Länge.

      Willkommen bei "Sehen statt Hören" - der einzigen Sendereihe in der deutschen Fernsehlandschaft, die im Bild sichtbar macht, was man sonst nur im Ton hört! Nicht im "Off", sondern im "On" werden hier die Inhalte präsentiert - mit den visuellen Mitteln des Fernsehens, Gebärdensprache und offenen Untertiteln.
      Zielpublikum sind vor allem die etwa 300.000 gehörlosen, spätertaubten oder hochgradig schwerhörigen Zuschauerinnen und Zuschauern in der Bundesrepublik, die ein solches Programm benötigen, das ihren Kommunikationsbedürfnissen entspricht und ihnen optimale Verständlichkeit ermöglicht, aber auch alle anderen, die sich von den Themen und der ungewöhnlichen Machart angesprochen fühlen.
      In wöchentlich 30 Minuten bringt das vom BR produzierte und in allen Dritten Programmen ausgestrahlte Magazin Informationen aus allen gesellschaftlichen Bereichen, von Arbeitswelt, Familie, Freizeit, Sport über Kunst, Kultur, Bildung, Geschichte bis hin zu politischen, sozialen, rechtlichen und behindertenspezifischen Themen.

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 12.06.2021