• 10.12.2016
      04:55 Uhr
      Schlittenfahrt in ein neues Leben Ein Hessenreporter von Babette Hnup und Matthias Sdun | hr-fernsehen
       

      Fünf hessische Kinder und Jugendliche begeben sich auf eine Reise an den Polarkreis. Dieses Abenteuer soll ihnen neuen Lebensmut geben. Denn sie hatten alle mit dem Krebs zu kämpfen. Nach zahllosen Therapien und Klinikaufenthalten werden sie fern ab von jeglicher Zivilisation leben. In einem einfachen Hüttendorf verbringen sie eine Woche lang gemeinsam mit einem Rudel Huskys. Mit dabei auch zwei Betreuer und ihre Ärztin Martina Rodehüser, die hofft, dass sie ihre Arzttasche nicht auspacken muss.

      Nacht von Freitag auf Samstag, 10.12.16
      04:55 - 05:25 Uhr (30 Min.)
      30 Min.
      VPS 05:00

      Fünf hessische Kinder und Jugendliche begeben sich auf eine Reise an den Polarkreis. Dieses Abenteuer soll ihnen neuen Lebensmut geben. Denn sie hatten alle mit dem Krebs zu kämpfen. Nach zahllosen Therapien und Klinikaufenthalten werden sie fern ab von jeglicher Zivilisation leben. In einem einfachen Hüttendorf verbringen sie eine Woche lang gemeinsam mit einem Rudel Huskys. Mit dabei auch zwei Betreuer und ihre Ärztin Martina Rodehüser, die hofft, dass sie ihre Arzttasche nicht auspacken muss.

       

      Fünf hessische Kinder und Jugendliche begeben sich auf eine Reise an den Polarkreis. Dieses Abenteuer soll ihnen neuen Lebensmut geben. Denn sie hatten alle mit dem Krebs zu kämpfen. Nach zahllosen Therapien und Klinikaufenthalten werden sie fern ab von jeglicher Zivilisation leben. In einem einfachen Hüttendorf verbringen sie eine Woche lang gemeinsam mit einem Rudel Huskys. Mit dabei auch zwei Betreuer und ihre Ärztin Martina Rodehüser, die hofft, dass sie ihre Arzttasche nicht auspacken muss.

      Der 15-jährige Julian verreist zum ersten Mal ohne seine Eltern. Er soll bei bis zu minus 35 Grad einen Hundeschlitten durch den Tiefschnee lenken. Julian hatte Knochenkrebs und trägt seitdem eine Beinprothese. Wird das überhaupt gut gehen können? Und wie soll er ein Rudel Huskys führen und kommandieren, wenn er eigentlich Angst vor Hunden hat?
      Der 22-jährige Michael macht schon den zweiten Anlauf. Letztes Jahr musste er die Reise abbrechen, weil dort oben in der Wildnis seine Knieprothese brach. Er hofft, dass dieses Mal alles gut geht. Denn mit der Reise will er den Krebs endgültig hinter sich lassen.

      Das Abenteuer am Polarkreis soll der Neustart in ein ganz normales Leben sein. Michael und Julian sind zwei von etwa 100 Kindern und Jugendlichen, um die sich die Ärzte der Kinderkrebsstation im Klinikum Kassel kümmern. Insgesamt erkranken in Deutschland jährlich rund 1800 Kinder an Krebs. Nach fünf Jahren ohne Rückfall gelten junge Krebspatienten als geheilt, aber die Genesung der Seele dauert viel, viel länger. Der Verein krebskranker Kinder in Kassel organisiert und ermöglicht die Reise nach Schweden. Für die Teilnehmer ist es die Chance, mehr Selbstbewusstsein aufzubauen, zu lernen, dass das Leben auch schöne Seiten hat und man etwas leisten kann. Und für die jungen Patienten in der Klinik ist die Aussicht auf das Abenteuer in Schweden ein wichtiges Ziel. Wenn sie gesund werden, dürfen sie vielleicht nächstes Jahr mit zu den Schlittenhunden.

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Nacht von Freitag auf Samstag, 10.12.16
      04:55 - 05:25 Uhr (30 Min.)
      30 Min.
      VPS 05:00

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 20.06.2018