• 17.10.2019
      05:00 Uhr
      Plusminus Das Wirtschaftsmagazin | Das Erste
       

      Themen:

      • Kampf um den Super-Apfel
      • Euro-6-Diesel und das Thermo-Fenster
      • Intensivpflege – Angst vor Zwangseinweisungen
      • Steuerfahnder – warum es immer noch zu wenige gibt

      Moderation: Karin Butenschön

      Donnerstag, 17.10.19
      05:00 - 05:30 Uhr (30 Min.)
      30 Min.

      Themen:

      • Kampf um den Super-Apfel
      • Euro-6-Diesel und das Thermo-Fenster
      • Intensivpflege – Angst vor Zwangseinweisungen
      • Steuerfahnder – warum es immer noch zu wenige gibt

      Moderation: Karin Butenschön

       
      • Kampf um den Super-Apfel

      Sie leuchten rot, gelb oder grün und sind prall gefüllt mit Vitamin C. Äpfel sind das Lieblingsobst vieler Verbraucher in Deutschland. Weltweit gibt es 30.000 verschiedene Sorten, aber nur ganz wenige schaffen es in den Supermarkt. Denn der Handel stellt strenge Anforderungen und setzt damit die Obstbauern unter Druck. Die restlichen Äpfel sind nämlich genau so gesund, lassen sich aber viel schlechter verkaufen.

      • Euro-6-Diesel und das Thermo-Fenster

      Manche neuere Diesel-Motoren sind mit so genannten „Thermofenstern“ ausgestattet. Die sorgen dafür, dass die Reinigung der Abgase bei niedrigen oder hohen Außentemperaturen heruntergeregelt oder ganz abgestellt wird. Laut Herstellern ist das legal. Trotzdem landen immer mehr Fälle vor Gericht. Denn solche Temperatur-Begrenzungen sind laut einer wachsenden Zahl von Kritikern nicht mit EU-Recht vereinbar.

      • Intensivpflege – Angst vor Zwangseinweisungen

      Wenn Pflegebedürftige künstlich beatmet werden und rund um die Uhr versorgt werden müssen, sind Fachkräfte gefragt. Ihr Einsatz ist teuer. 20.000 Euro und mehr zahlen die Kassen pro Monat für die häusliche Pflege. Das soll künftig laut Gesundheitsminister Spahn nur noch die Ausnahme sein. In der Regel soll die Versorgung stationär erfolgen. Das ermögliche bessere Pflege und senke die Kosten. Bei Patienten und Angehörigen stößt sein Vorschlag auf heftige Kritik.

      • Steuerfahnder – warum es immer noch zu wenige gibt

      Manchmal brauchen Finanzbeamte viele Jahre, bis sie einem Unternehmen Steuerbetrug nachweisen können. Aber ihre zähen Ermittlungen spülen viel Geld in die Staatskasse. Es könnte noch viel mehr sein, wenn die Ämter mehr Fahnder bei Betriebsprüfungen einsetzen würden. Seit vielen Jahren wird dieser Personalmangel beklagt, der auch für Steuerungerechtigkeit gegenüber normalen Arbeitnehmern sorgt. Zufall oder Absicht?

      Die Sendung vermittelt Hintergründe, deckt Missstände auf und bringt eine Vielzahl ganz konkreter Verbrauchertipps.

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 18.11.2019